Abo
  • Services:
Anzeige

Medion The Touch - Blu-ray und Multitouch fürs Wohnzimmer

Als dritte Steuermöglichkeit bietet das X9613 eine Multimediabar unterhalb des Displays. Auffallendstes Merkmal ist ein Lautstärkeregler in Form eines runden Drehknopfs, wie er von Hi-Fi-Verstärkern bekannt ist. Er soll den Multimediaanspruch unterstreichen. Allerdings macht er im Vergleich zu schwergängigen und massiven Lautstärkereglern einen eher billigen Eindruck. Weitere berührungsempfindliche Elemente sind für die Multimediasteuerung vorgesehen. Die einzelnen Berührungsflächen leuchten zur besseren Erkennung auf, ein Annäherungssensor schaltet sie bei Bedarf ein. Solange kein Nutzer in der Nähe ist, bleibt die Multimediabar also schwarz.

Anzeige

Zusätzlich bietet die Multimediabar ein kleines, berührungsempfindliches 3,5-Zoll-Display in der Mitte. Es stellt Informationen des Rechners mit Microsofts Sideshow-Technik bereit, die PC-Hersteller nur selten nutzen. So soll der Nutzer etwa seinen Facebook-Account abrufen oder das Wetter überprüfen können, ohne auf den Rechner selbst zugreifen zu müssen.

Ein Fingerabdruckleser an der linken Seite dient der Benutzerverwaltung. Einzelne Mitglieder des Haushalts können so immer mit ihren Einstellungen am X9613 arbeiten.

Natürlich lässt sich Medions Wohnzimmercomputer auch mit einer Tastatur bedienen. Eine drahtlose Tastatur mit Touchpad wird dem Gerät beigelegt. Um weitere externe Geräte anzuschließen, gibt es drei USB-Anschlüsse, einen eSATA-Anschluss, einen ExpressCard/54-Schacht, Bluetooth 2.1 und einen GbE-Netzwerkanschluss. Alternativ kann das X9613 auch an ein WLAN angebunden werden. Laut Hersteller wird auch 802.11n-Draft unterstützt. Für Bildübertragungen an oder von anderen Geräten stehen ein HDMI-Eingang, eine Euro-SCART-Buchse und je ein VGA-Eingang und -Ausgang bereit. Zur Ausgabe von Audiomaterial gibt es Line-In und Line-Out sowie einen S/P-DIF-Ausgang. Auch über HDMI können Audiosignale an einen Verstärker weitergeleitet werden. Für Fotos steht ein SD-Karten-Leser an der Seite zur Verfügung. Zur Ausstattung gehören auch eine Webcam, zwei integrierte Lautsprecher und ein Subwoofer im Inneren des Gerätes.

Medion plant, die bereits vorhandenen Geräte dem Publikum auf der IFA 2009 vorzustellen, die vom 4. bis 9. September 2009 in Berlin stattfinden wird. Allerdings steht noch Arbeit an der Software aus, so dass eventuell noch nicht alles funktionieren wird. Die Geräte sollen zum Marktstart von Windows 7 Ende Oktober auf den Markt kommen. Genug Zeit also, die Software zu verbessern und zu erweitern. Die Preise liegen je nach Konfiguration zwischen 1.500 und 2.000 Euro.

 Medion The Touch - Blu-ray und Multitouch fürs Wohnzimmer

eye home zur Startseite
A.Bundy 28. Aug 2009

Weil Steve kein Idiot ist und genau weiss, dass User keine Lust haben ein in etwa 80 Grad...

MediCleaner 27. Aug 2009

Ne, aber ne 1000'er Packung Gummihandschuhe. =)

Johannes... 27. Aug 2009

Wer das Gerät mal von allen Seiten sehen möchte, für den habe ein ich Hands-On Video zum...

moeper 27. Aug 2009

Eine vernünftige Medienanlage kostet mindestens 5k, alles andere ist Spielzeug. Ich...

Sosohoho 27. Aug 2009

Fürs Wohnzimmer aber kein Fernseherersatz? Was denn sonst? Willst Du zwei Displays...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  2. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  3. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 06:22

  2. Re: Wie bitte?

    Etas One | 04:35

  3. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    Etas One | 04:34

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  5. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel