Abo
  • IT-Karriere:

Screencast-Software Camtasia für MacOS X erschienen

Software erstellt hochauflösende Videos direkt vom Bildschirm

Die Screencast-Software Camtasia war bislang nur für Windows erhältlich. Nun hat Techsmith auch eine Version für den Mac vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Camtasia können Bildschirmfilme aufgezeichnet, nachbearbeitet und veröffentlicht werden. Das Programm erstellt auf Wunsch hochauflösende Videos für die Offlinedistribution auf Datenträgern, für Webanwendungen im Flash-Format oder auch kleinere Versionen für Youtube und für Apples iPod-Linie.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

"Camtasia for Mac" zeichnet sich besonders durch die Weiterverarbeitungsfunktionen aus. Die aufgenommenen Videos können geschnitten, neu vertont sowie mit Übergängen und Webcamvideos versehen werden. Mit Hilfe einer zuschaltbaren Zoomfunktion wird nur der relevante Bildschirmausschnitt gefilmt.

Die aus der Windows-Version bekannte Funktion, die den Bildschirm rund um den Mauszeiger dimmt, fehlt in der Mac-Version. Mit Textboxen, Pfeilen und Sprechblasen kann das Video noch um Hinweise ergänzt werden, die es dem Betrachter erleichtern, dem Sprecher zu folgen.

Mit Screencasts können die Softwareschulung erleichtert, Programmdemonstrationen für Marketingzwecke erstellt und Fehlerbeschreibungen besser visualiert werden. Das Programm richtet sich deshalb auch an zahlreiche Zielgruppen angefangen von Trainern über Programmierer bis hin zu Vertriebsmitarbeitern und Lehrern.

Das mit Camtasia erzeugte Videomaterial kann auf der Techsmith-Website Screencast.com veröffentlicht, auf CD oder DVD gebrannt oder über Flash- und Quicktime-Filme auf der eigenen Website veröffentlicht werden. Eine Exportfunktion für diverse iPods und das iPhone ist ebenfalls vorhanden.

Der Screencast.com-Hostingservice steht jedem Nutzer von Camtasia offen. Im Preis sind 2 GByte Speicherplatz und monatlich 2 GByte Übertragungsvolumen enthalten. Alternativ kann direkt von Camtasia aus das Video auf Youtube veröffentlicht werden. Camtasia läuft unter MacOS X ab 10.5.6 sowie unter Snow Leopard.

Zum Start bietet Techsmith Camtasia für den Mac zum Preis von rund 100 US-Dollar an. Das Angebot gilt bis Jahresende 2009. Eine kostenlose Testversion für 30 Tage steht zum Download bereit. Nach Ablauf der Einführungsphase soll das Programm rund 150 US-Dollar kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

SierraX 28. Aug 2009

Auch wenns scheinbar keinen so wirklich interessiert! Camtasia bietet an, die...

Sacht ma.... 27. Aug 2009

Wo stand den dass überhaupt, das es die erste Software für den Mac sei?


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
Webbrowser
Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
  2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
  3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    •  /