Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Windows 7 - das macht der Vista-Nachfolger besser

Über diese Tastenkombinationen kann der Nutzer auch zwischen mehreren Tasks einer Applikation wechseln. Das gilt auch für Software, die die Tab-Vorschaufunktion von Windows 7 unterstützt. In beiden Fällen öffnet die Windows-Taste mit der Zahlentaste die Taskvorschau von Windows 7 und holt das betreffende Fenster als Vorschau nach vorne. Das System verhält sich also so, als ob die Maus auf der Taskvorschau ruht.

Wird zusätzlich zur Windows- und Zahlentaste die Umschalttaste betätigt, öffnet sich eine neue Instanz der betreffenden Applikation; wird bei Betätigung der Windows- und Zahlentaste die Alt-Taste gedrückt, erscheint die Sprungliste des Programms. Bei der Sprungliste macht sich wieder ein kleiner Fehler in der Bedienlogik bemerkbar. Wenn die Tastenkombination bei aufgeklappter Sprungliste betätigt wird, passiert nichts. Hier erwartet der Nutzer eigentlich, dass sich die Sprungliste wieder schließt. Auch für den kurzzeitigen Blick auf den Desktop gibt es mit Windows- plus Leertaste eine neue Tastenkombination. Dabei werden alle Programmfenster transparent und der Nutzer erhält freien Blick auf den Desktop. Sobald die Tastenkombination nicht mehr gehalten wird, erscheinen wieder alle Programmfenster.

Anzeige

Mehr Komfort im Windows Explorer

Ein paar Verbesserungen hat der Windows Explorer erhalten, der nun sogenannte Bibliotheken kennt. Das sind virtuelle Verzeichnisse, in denen die Inhalte aus verschiedenen Ordnern gesammelt erscheinen. Wenn der Nutzer etwa Urlaubsfotos auf drei Ordner verteilt hat, kann er sich eine Bibliothek anlegen, um darin alle Fotos der drei Verzeichnisse vorzufinden. Dabei werden die Dateien nicht kopiert, sondern nur verlinkt.

Auch Netzwerklaufwerke lassen sich einbinden, allerdings nur, wenn die Daten auf einem Rechner mit Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 liegen. Damit dürfte diese Möglichkeit für viele Nutzer faktisch nicht nutzbar sein. Als weitere Einschränkungen lassen sich Daten von optischen Medien nicht hinzufügen und auch Daten von USB-Festplatten lassen sich oftmals nicht einbinden. Bei USB-Sticks klappt es häufiger, aber auch nicht immer.

Mit Windows 7 hat Microsoft endlich einen Wunsch der Nutzer erhört und ein leicht zugängliches Icon integriert, um neue Verzeichnisse anzulegen. Damit wird das Erstellen von Ordnern deutlich einfacher. Bisher musste der Anwender dafür in langen Untermenüs wühlen, was vergleichsweise umständlich ist.

Vereinfachte Verwaltung angeschlossener Hardware

Windows 7 hat eine neuartige Geräteverwaltung erhalten. Der Nutzer erhält einen komfortablen Überblick über alle an den Computer angeschlossene Hardware. Dabei wird versucht, jedes Gerät möglichst realistisch abzubilden, so dass der Nutzer etwa seine Tastatur, seine Kamera oder seine Maus schnell erkennt und nicht nach meist schwer zu merkenden Produktbezeichnungen suchen muss. Allerdings zeigt Windows 7 noch nicht bei allen Geräten die passenden Bilder. Über das Kontextmenü der einzelnen Geräte erreicht der Anwender alle relevanten Einstellungen. Über die Geräteverwaltung können Maus- und Tastatureinstellungen, aber auch Displaykonfigurationen eingestellt werden. Der Nutzer muss nicht mehr zahlreiche Einträge in der Systemsteuerung durchforsten, sondern findet alle relevanten Befehle über eine zentrale Schaltstelle.

 Test: Windows 7 - das macht der Vista-Nachfolger besserTest: Windows 7 - das macht der Vista-Nachfolger besser 

eye home zur Startseite
Johnny Cache 16. Apr 2010

Vielleicht haben sie endlich kapiert daß es Leute gibt welche auf Standard-konforme...

Slusher 28. Dez 2009

Ich habe selbst kürzlich von XP auf 7 gewechselt was ich wegen div. Vorurteile erst nicht...

user_10111 07. Dez 2009

Ich finde es extrem schade, dass in allen Windows 7 Artikeln hauptsächlich auf die neuen...

ölkjökijhökjhlj... 16. Sep 2009

endlich beleuchtet das jemand mal aus wirtschaftlicher sicht! trotzdem wüsste ich gerne...

GoD 04. Sep 2009

Na wie wäre es dann mal mit selber testen? Und dann sag mir nochmal welche Einstellung...


Ein Fisch im Netz / 31. Aug 2009

Leben des wolf-u.li / 31. Aug 2009

Ratatatam - Netzleben, Webdesign, Ruhrgebiet, Kultur / 27. Aug 2009

Eine gewisse Vorfreude auf Windows 7



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. ETAS GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. PC-Zubehör reduziert, z. B. Logitech MK520 für 28,99€)
  2. 54,90€
  3. 79€

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  2. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  3. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  4. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  5. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  6. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  7. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  8. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  9. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  10. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    bplhkp | 11:38

  2. Noch besser wäre die Unsterstützung für die...

    McTristan | 11:38

  3. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    ChMu | 11:32

  4. Re: uPlay

    ML82 | 11:30

  5. Re: Was ist denn 1&1?

    johnripper | 11:24


  1. 11:21

  2. 10:43

  3. 17:14

  4. 13:36

  5. 12:22

  6. 10:48

  7. 09:02

  8. 19:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel