Abo
  • Services:

Nokia Money - Bezahlen so einfach wie SMS-Versand?

Mobiles Zahlungssystem basiert auf Obopay

Mit der Einführung von Nokia Money stellt der finnische Handyhersteller ein mobiles Zahlungssystem vor. Nutzer können damit über das Mobiltelefon untereinander Geld austauschen oder bei Händlern auf diesem Weg bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Bezahlen mit Nokia Money soll so einfach sein wie das Versenden einer SMS. Anhand der Mobilfunknummer soll sich Geld an andere Personen übertragen und so auch Einkäufe bezahlen lassen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Nokia hofft auf ein großes Potenzial bei mobilen Bezahlsystemen und will für sein System ein großes Netz an Akzeptanzstellen weltweit aufbauen. Funktionieren soll Nokia Money auf nahezu allen Mobiltelefonen und auch über die Grenzen von Mobilfunknetzen hinweg.

Das System basiert auf dem mobilen Zahlungssystem Obopay, erweitert um einige neue Mobilkomponenten. Nokia hat sich im März 2009 an dem Start-up beteiligt. Künftig will es dafür sorgen, dass der Dienst mit anderen Zahlungssystemen zusammenarbeitet.

Nokia Money soll erstmals auf der Nokia World gezeigt werden, die vom 2. bis 3. September 2009 in Stuttgart stattfindet. Ab 2010 soll der Dienst in ausgewählten Märkten zur Verfügung stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€ (Bestpreis!)
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  4. 129€ (Bestpreis!)

Chaotarch 27. Aug 2009

Und durch die Navteq Übernahme sind noch Standorte in Frankfurt und einige kleine Büros...

rbugar 27. Aug 2009

Definitiv! Der Name suggeriert dem nicht wirklich interessierten Menschen schon, dass es...

AtomicBitHunter 27. Aug 2009

Schon mal drüber nachgedacht: - das es in Afrika keinen EC-Automaten um die Ecke gibt...

Trollentsorger 27. Aug 2009

Ja, so was wäre praktisch. Würde es aber eher als XML-Datei realisieren. Rechnungen...

Steuerflüchtling 26. Aug 2009

Kontrolleur: "Haben Sie mehr als 10.000 EUR dabei?" Reisender: "Nein, nur so ein Dual-Sim...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /