Mx2wire - 30 MBit/s plus Strom per Klingeldraht

Mediakonverter stellt Ethernetverbindung mit PoE über vorhandene Leitungen her

Mobotix will die Vernetzung des digitalen Heims mit seinem Mx2wire-Mediakonverter vereinfachen. Das Gerät verwandelt ein nicht mehr genutztes zweiadriges Kabel in eine Ethernetverbindung mit PoE (Power over Ethernet).

Artikel veröffentlicht am ,

Mx2wire erlaubt die Vernetzung von Computern, Routern und Multimediageräten über nicht benutzte Telefonleitungen, Antennenkabel, Klingeldrähte oder Stromkabel. Der Mediakonverter besteht aus zwei Einheiten, die am Anfang und am Ende der Leitung angeschlossen werden. Dabei können bis zu 500 Meter Leitungslänge überbrückt werden.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
  2. Teamleiter Testmanagement (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Die Mx2wire-Einheiten an beiden Enden konfigurieren sich automatisch selbst als Sender oder Empfänger und sollen Daten mit bis zu 30 MBit/s übertragen, abhängig von Querschnitt und Länge des Kabels: Über ein Koaxialkabel mit einem Querschnitt von 0,6 mm beziehungsweise Telefon- und Klingeldraht mit einem Querschnitt von 0,8 mm sollen bei einer Länge von maximal 50 Meter 30 MBit/s erreicht werden, bei 100 Meter noch 25 MBit/s und bei 500 Meter 15 MBit/s. Bei Telefon- und Klingeldraht mit 0,6 mm Querschnitt werden laut Hersteller maximal 25, 20 und 10 MBit/s erreicht. Bei Stromkabeln mit 1,5 mm im Querschnitt sind nur 20, 15 und 10 MBit/s realisierbar.

Zugleich stellt Mx2wire eine Stromversorgung via PoE (Power over Ethernet) mit bis zu 6,49 Watt (PoE Klasse 2) bereit. Bei Koaxialkabeln sowie Telefon- und Klingeldrähten mit nur 0,6 mm Durchmesser sinkt dieser Wert bei einer Kabellänge von über 50 Meter auf maximal 3,84 Watt (PoE Klasse 1). Geräte wie Netzwerkkameras, WLAN-Access-Points oder VoIP-Telefone können so über das Mx2wire-System mit Strom versorgt werden.

Der Mx2wire-Mediakonverter besteht aus den beiden Mx2wire-Einheiten, die sich jeweils aus einer Platine im Gehäuse, Frontblende, Steckdosenrahmen, Unterputz- beziehungsweise Aufputzdose und Befestigungsmaterial zusammensetzen. Die Steckdosenrahmen werden in unterschiedlichen Designvarianten angeboten.

Golem Karrierewelt
  1. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.-21.10.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Den Preis für ein Mx2wire-Set mit Sender und Empfänger gibt Mobotix mit 398 Euro an. Die Geräte sollen ab sofort im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


emwede 27. Aug 2009

"bis zu ..." mehr ist dazu wohl nicht zu sagen.

Allnet Kunde 27. Aug 2009

Hallo, ob die Preise attraktiv sind, weiß ich nicht, aber dass der Support "unterste...

HirnSchmelzersM... 27. Aug 2009

Die muessen ab 100 MBit zwingend verdrillt sein sonst klappts nicht. BTW: Schoen zu sehen...

nepumuk 26. Aug 2009

Und was ist mit dem Notebook, dem Drucker und dem Telefon? Ausserdem sieht die Weltkugel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Elektromobilität: Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD
    Elektromobilität
    Sixt bestellt 100.000 Elektroautos bei BYD

    Der Autovermieter Sixt macht Ernst mit der Umstellung seiner Flotte auf Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /