Youtube will Hobbyfilmer an Werbeeinnahmen beteiligen

Erfolgreiche Videos werden in Youtubes Werbeprogramm aufgenommen

Wer bei Youtube Videos veröffentlicht, die außerordentlich viele Nutzer anschauen, kann künftig mit einer Mail der Betreiber rechnen. Youtube bietet den Filmemachern dann an, das Video in sein Werbeprogramm aufzunehmen und den Autor an den Einnahmen zu beteiligen.

Artikel veröffentlicht am ,

Youtube will künftig Nutzer, deren Videos vielfach angeschaut werden, an seinen Werbeeinahmen beteiligen. Youtube wolle bei häufig aufgerufenen Videos Werbung aus Googles Adsense-Programm schalten und den Autor an den Einnahmen beteiligen, schreibt Produktmanager Shenaz Zack im Youtube Biz Blog.

Stellenmarkt
  1. IT-Kaufmann / Bankkaufmann/IT-Systemelektr- oniker / Informatikkaufmann (m/w/d)
    Raiffeisenbank München-Nord eG, Unterschleißheim
  2. IT-Techniker mit Schwerpunkt Applikationsmanagement (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Wenn ein Video häufig abgerufen wird, werde Youtube den Autor per E-Mail zur Teilnahme an seinem Partnerschaftsprogramm einladen, erklärt Zack. Stimme dieser zu, werde das Video in das Werbeprogramm aufgenommen. Als Kriterien für eine Teilnahme nennt er "die Zahl der Abrufe, die Eignung für eine virale Verbreitung und die Übereinstimmung mit den Nutzungsbedingungen von Youtube".

Youtubes Partnerprogramm gibt es seit Ende 2007. Es richtete sich bislang an bekannte Nutzer, die mit ihren Videos eine Fangemeinde aufgebaut haben. Das erweiterte Programm sieht jedoch vor, einzelne erfolgreiche Videos in das Werbeprogramm aufzunehmen.

Vorerst ist das Programm auf Nutzer in den USA beschränkt. Youtube will es aber bald auch international zugänglich machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jläbbischer 27. Aug 2009

Die Frage ist nur, wie viele Filme Online sind, die nicht gegen die Nutzungsbedingungen...

ME_Fire 27. Aug 2009

Das ist klar dass auch vieles unterhaltsam ist das nicht unbedingt irgendwelche...

Kaugummi 27. Aug 2009

, damit man nicht soviel Nützliches bei Youtube postet?

mytube 26. Aug 2009

Dann guck halt woanders Videos.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /