Abo
  • Services:

Konkursverwalter für SCO bestimmt

Entscheidung über weitere Prozesse obliegt dem Konkursverwalter

Das Konkursgericht hat für die SCO Group einen Konkursverwalter bestimmt. Er ist nun für die Zukunft des Unternehmens zuständig - und damit auch für die Prozesse.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der ehemalige Richter Edward Cahn ist Konkursverwalter der SCO Group, berichtet Groklaw. Er kann in dieser Position auch über die von SCO geführten Prozesse gegen IBM und Novell entscheiden.

Der Streit mit Novell um das Unix-Copyright muss erneut vor Gericht, hatte das Berufungsgericht entschieden. Das Gericht hatte aber auch bestätigt, dass SCO Novell 2,5 Millionen US-Dollar Lizenzgebühren schuldet. Weiterhin führt SCO noch einen Prozess gegen IBM, in dem es um angeblich illegal kopierten Quelltext von Unix nach Linux geht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 13,49€
  3. 5,99€
  4. 16,49€

Tach 27. Aug 2009

... er dann mit dem Koffer?

Flaschenladen 26. Aug 2009

Erst objektiv falsche Beiträge abliefern, dann Kritik weglöschen. Das ist ja wohl absolut...

Siga9876 26. Aug 2009

Das ist kein fake: Die Linux-Foundation sollte das Headquarter kaufen (vielleicht ist es...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /