Abo
  • Services:

Asus sieht trotz Verlusten steigende Nachfrage für Notebooks

Eee Top und Eee Box schlecht gestartet

Trotz starker Nachfrage für Netbooks und Notebooks hat Asus im letzten Quartal Verluste gemacht. Sie sollen aber wechselkursbedingt sein. Im laufenden Quartal ziehe die Nachfrage in China und Russland an, so die Firmenleitung.

Artikel veröffentlicht am ,

Asustek Computer (Asus) hat in seinem zweiten Finanzquartal zwar rote Zahlen geschrieben, sieht aber im laufenden Quartal Anzeichen für eine steigende Nachfrage für Notebooks. Der weltgrößte Motherboardhersteller erzielte einen Verlust von 131 Millionen Neuen Taiwan Dollar (2,8 Millionen Euro), nach einem Gewinn von 5,64 Milliarden Taiwan Dollar (120 Millionen Euro) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz fiel um 16 Prozent auf 48,98 Milliarden Taiwan Dollar (1,04 Milliarden Euro).

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Für den Verlust seien Währungsschwankungen mitverantwortlich. Durch die erstarkende taiwanische Landeswährung sei ein Minus von 953 Millionen Taiwan Dollar (20,2 Millionen Euro) in dem aktuellen Berichtszeitraum entstanden, der am 30. Juni 2009 endete.

Asus fertigt Notebooks und Motherboards unter eigener Marke und ist mit seinem Tochterunternehmen Pegatron Technology als Auftragsfertiger für Konzerne wie Dell und Hewlett-Packard aktiv.

Im laufenden dritten Quartal erwartet Asus, 1,8 Millionen Notebooks auszuliefern, im zweiten Quartal wurden 1,2 Millionen erreicht. Zudem sollen 1,5 Millionen Netbooks in den Handel gehen. Gegenüber dem zweiten Quartal werde der Umsatz um 20 Prozent zulegen, weil die Nachfrage in China, Russland und einigen osteuropäischen Staaten zunehme, sagte Asus-Präsident Jerry Shen. Das Kundeninteresse für die Modelle Eee Top und Eee Box sei unter den Erwartungen geblieben. Hier will Asus aber bald neue Modelle präsentieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

Adrian___ 26. Aug 2009

... macht keinen Sinn.


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /