Abo
  • IT-Karriere:

Android-Smartphones von Motorola im Anflug

Produktankündigung für den 10. September 2009 geplant

Am 10. September 2009 hat Motorola zu einer Pressekonferenz nach San Francisco geladen. Auf der Einladung ist das Android-Logo zu erkennen und es wird erwartet, dass dort die ersten Smartphones von Motorola auf Basis von Android vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In den letzten Jahren hatte Motorola auf dem Mobiltelefonmarkt immer weniger zu melden. Die Marktanteile sackten ab und die Marktbedeutung ging rapide zurück. Seit Jahren hat Motorola kein Mobiltelefon mehr vorgestellt, das große Aufmerksamkeit hervorrufen konnte. Die Ruhmeszeiten des Motorola Razr scheinen Ewigkeiten her zu sein. Während die Konkurrenten Nokia, Samsung, LG und Sony Ericsson in den vergangenen Jahren viele neue Modelle auf den Markt brachten, war es bei Motorola ruhig.

Stellenmarkt
  1. Neoskop GmbH, Hannover
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Mit Spannung werden die ersten Android-Geräte von Motorola erwartet. Denn damit könnte der kriselnde Handyhersteller den lang angekündigten Umschwung schaffen. Dazu muss Motorola aber Geräte vorstellen, die sich deutlich von den bisherigen Android-Smartphones am Markt unterscheiden. In den vergangenen Wochen machten Gerüchte zu drei Android-Smartphones die Runde, die die Bezeichnungen Blur, Sholes sowie Morrison tragen. Am 10. September 2009 wird sich zeigen, welche Geräte davon offiziell vorgestellt werden.

Im Juli 2009 hatte Motorola ein spezielles Entwicklerkit für Android vorgestellt, mit dem sich spezielle Funktionen nutzen lassen, die sich in den kommenden Android-Geräten des Herstellers befinden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 25,99€
  3. (-87%) 1,99€
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /