Abo
  • IT-Karriere:

Android-Smartphones von Motorola im Anflug

Produktankündigung für den 10. September 2009 geplant

Am 10. September 2009 hat Motorola zu einer Pressekonferenz nach San Francisco geladen. Auf der Einladung ist das Android-Logo zu erkennen und es wird erwartet, dass dort die ersten Smartphones von Motorola auf Basis von Android vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In den letzten Jahren hatte Motorola auf dem Mobiltelefonmarkt immer weniger zu melden. Die Marktanteile sackten ab und die Marktbedeutung ging rapide zurück. Seit Jahren hat Motorola kein Mobiltelefon mehr vorgestellt, das große Aufmerksamkeit hervorrufen konnte. Die Ruhmeszeiten des Motorola Razr scheinen Ewigkeiten her zu sein. Während die Konkurrenten Nokia, Samsung, LG und Sony Ericsson in den vergangenen Jahren viele neue Modelle auf den Markt brachten, war es bei Motorola ruhig.

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

Mit Spannung werden die ersten Android-Geräte von Motorola erwartet. Denn damit könnte der kriselnde Handyhersteller den lang angekündigten Umschwung schaffen. Dazu muss Motorola aber Geräte vorstellen, die sich deutlich von den bisherigen Android-Smartphones am Markt unterscheiden. In den vergangenen Wochen machten Gerüchte zu drei Android-Smartphones die Runde, die die Bezeichnungen Blur, Sholes sowie Morrison tragen. Am 10. September 2009 wird sich zeigen, welche Geräte davon offiziell vorgestellt werden.

Im Juli 2009 hatte Motorola ein spezielles Entwicklerkit für Android vorgestellt, mit dem sich spezielle Funktionen nutzen lassen, die sich in den kommenden Android-Geräten des Herstellers befinden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,99€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /