Abo
  • Services:

KDE-Programme laufen unter ReactOS

Windows-Klon unterstützt native KDE-4-Anwendungen

Einige KDE-Programme laufen unter dem freien Betriebssystem ReactOS. Möglich wird das, da die KDE-Programme für Windows verfügbar sind - und ReactOS ein zu Windows kompatibles Betriebssystem werden soll.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eines der Ziele für KDE 4 war es, die Anwendungen aus der Unix- und Linux-Desktopumgebung auch auf Windows zu portieren. So ist die aktuelle KDE-Version 4.3 auch für Windows verfügbar. Die Version 4.2.3 der Windows-Pakete lässt sich auch unter ReactOS nutzen, berichtet Davy Bartoloni im ReactOS-Forum.

Stellenmarkt
  1. University of Stuttgart, Stuttgart
  2. Rheinische Post Mediengruppe, Düsseldorf

Dabei tauchen zwar noch einige Probleme auf. Mit denen muss der Anwender aber auch unter Windows rechnen, da sich die Portierung noch in der Entwicklung befindet. Allerdings war es unter ReactOS nicht möglich, KDE einfach mit dem Installer einzurichten. Bartoloni musste die von ihm getesteten Anwendungen selbst unter Windows kompilieren, um sie dann unter ReactOS nutzen zu können.

ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das weitgehend zu Windows 2003 kompatibel sein soll. Dadurch lässt sich die native Windows-Version von KDE nutzen. Schon früher gab es Versuche, KDE 3 mit Cygwin unter ReactOS laufen zu lassen. Da ReactOS noch Alphasoftware ist, empfehlen sich die Live-CD oder die vorbereiteten virtuellen Maschinen zum Ausprobieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Jack D 26. Aug 2009

Out of Range heisst nur, dass die Grafiktreiber versuchen Deinen Monitor mit einer zu...

Jack D 26. Aug 2009

Stimmt. Aber sie kopieren ja auch nicht den Code, sondern entwickeln ihn neu. Man kann ja...

McHack 26. Aug 2009

Weiter kommt hinzu, dass M$ Windows (zumindest die Client Versionen) einige...

RaiseLee 26. Aug 2009

Was hab ich von nem Nachgebauten XP? Da bleib ich doch gleich beim Orginal?

itler 26. Aug 2009

Das bezieht sich wahrscheinlich auf den Kernel. Windows XP x64 benutzt den Windows 2003...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /