Abo
  • Services:

KDE-Programme laufen unter ReactOS

Windows-Klon unterstützt native KDE-4-Anwendungen

Einige KDE-Programme laufen unter dem freien Betriebssystem ReactOS. Möglich wird das, da die KDE-Programme für Windows verfügbar sind - und ReactOS ein zu Windows kompatibles Betriebssystem werden soll.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eines der Ziele für KDE 4 war es, die Anwendungen aus der Unix- und Linux-Desktopumgebung auch auf Windows zu portieren. So ist die aktuelle KDE-Version 4.3 auch für Windows verfügbar. Die Version 4.2.3 der Windows-Pakete lässt sich auch unter ReactOS nutzen, berichtet Davy Bartoloni im ReactOS-Forum.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Atlastitan, Bremen

Dabei tauchen zwar noch einige Probleme auf. Mit denen muss der Anwender aber auch unter Windows rechnen, da sich die Portierung noch in der Entwicklung befindet. Allerdings war es unter ReactOS nicht möglich, KDE einfach mit dem Installer einzurichten. Bartoloni musste die von ihm getesteten Anwendungen selbst unter Windows kompilieren, um sie dann unter ReactOS nutzen zu können.

ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das weitgehend zu Windows 2003 kompatibel sein soll. Dadurch lässt sich die native Windows-Version von KDE nutzen. Schon früher gab es Versuche, KDE 3 mit Cygwin unter ReactOS laufen zu lassen. Da ReactOS noch Alphasoftware ist, empfehlen sich die Live-CD oder die vorbereiteten virtuellen Maschinen zum Ausprobieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Jack D 26. Aug 2009

Out of Range heisst nur, dass die Grafiktreiber versuchen Deinen Monitor mit einer zu...

Jack D 26. Aug 2009

Stimmt. Aber sie kopieren ja auch nicht den Code, sondern entwickeln ihn neu. Man kann ja...

McHack 26. Aug 2009

Weiter kommt hinzu, dass M$ Windows (zumindest die Client Versionen) einige...

RaiseLee 26. Aug 2009

Was hab ich von nem Nachgebauten XP? Da bleib ich doch gleich beim Orginal?

itler 26. Aug 2009

Das bezieht sich wahrscheinlich auf den Kernel. Windows XP x64 benutzt den Windows 2003...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /