Abo
  • Services:

Google beseitigt kritische Sicherheitslücken in Chrome

Sandbox-Konzept grenzt Gefahren der Sicherheitslücken ein

Mit dem Update auf die stabile Chrome-Version 2.0.172.43 beseitigt Google einige kritische Sicherheitslücken in seinem Browser.

Artikel veröffentlicht am ,

Chrome 2.0.172.43 beseitigt unter anderem einen Fehler in der Javascript-Engine V8 (CVE-2009-2935), die ein unerlaubtes Auslesen des Speichers via Javascript erlaubt. Dazu genügt ein entsprechend präpariertes Javascript auf einer Website, das dann unter Umgehung aller Sicherheitsvorkehrungen Daten des Nutzers stehlen kann. Gefunden wurde die Schwachstelle von Mozillas Sicherheitsteam.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Zwei weitere kritische Fehler treten bei der XML-Verarbeitung auf (CVE-2009-2414, CVE-2009-2416): Seiten mit XML können Chromes Tab-Prozesse zum Absturz bringen und es Angreifern erlauben, Code in der Sandbox des jeweiligen Tab-Prozesses auszuführen. Andere Tabs wären davon nicht betroffen.

Darüber hinaus akzeptiert Chrome künftig keine mit MD2 oder MD4 signierten SSL-Zertifikate mehr, da die Hash-Algorithmen mittlerweile als wenig sicher gelten, was ein zu leichtes Fälschen der Zertifikate erlaubt.

Chrome 2.0.172.43 steht unter google.com/chrome ab sofort zum Download bereit und wird auch über den Stable-Channel von Chrome ausgeliefert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

ei0r 26. Aug 2009

Betrifft diese Lücke auch Chrome 3? Die Frage stellt sich zumindest mir persönlich.

ei0r 26. Aug 2009

Der sammelt keine Daten. Mach ich auch so.


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /