Abo
  • Services:

Sony stellt 3G-fähigen E-Book-Reader vor

Inszenierung in Apple-Manier

Auf einer Pressekonferenz in New York hat Sony einen neuen E-Book-Reader präsentiert. Mit dem "Reader Daily Edition" hat Sony erstmals auch ein Gerät mit einem 3G-Funkmodul im Programm.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony hat heute in New York einen neuen E-Book-Reader vorgestellt. Das Gerät, das den Namen Reader Daily Edition trägt, soll im Dezember für 400 US-Dollar auf den Markt kommen.

Wie Steve Jobs

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Sony hatte eine Pressekonferenz in der öffentlichen Bibliothek einberufen, der New York Public Library, um die beiden kürzlich angekündigten Modelle PRS-600 Reader Touch Edition und Reader PRS-300 Pocket Edition vorzuführen. Am Ende habe, berichtet das Wall Street Journal, Steve Haber, der Chef der E-Book-Abteilung, in Steve-Jobs-Manier den bisher unbekannten Reader Daily Edition präsentiert.

Dieser hat einen 7 Zoll großen Bildschirm, ist also größer als die beiden anderen Geräte, deren Bildschirme 5 und 6 Zoll groß sind. Wie der PRS-600 Reader hat auch der Reader Daily Edition einen Touchscreen. Als erster von Sonys E-Book-Readern kommt das neue Geräte drahtlos per 3G ins Internet. Sony hat auch schon seinen Partner genannt: Käufer des Gerätes werden über das Netz von AT&T Bücher laden können.

Kostenlos Bücher laden

Der drahtlose Zugang zu Sonys E-Book-Shop soll überall in den USA möglich sein. Wie beim Konkurrenten Amazon werden auch bei Sony keine Kosten für die Übertragung von Inhalten auf das Gerät fällig. Amazon-Kunden nutzen für den drahtlosen Zugang zum Kindle-Shop das Netz von AT&T-Konkurrent Sprint.

Auf dem Gerät wird eine Applikation installiert sein, mit deren Hilfe ein Nutzer eine öffentlichen Bibliothek in der Nähe seines aktuellen Standortes finden kann. Unterstützt die Bibliothek elektronisches Ausleihen, kann er auf deren E-Book-Bestände zugreifen und einen Text auf sein Gerät laden. Das digitale Buch bleibt für drei Wochen auf dem Reader, danach wird es automatisch gelöscht. Das elektronische Ausleihen von Büchern soll kostenlos sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

It's Me 26. Aug 2009

Das ist ja mal dermaßen großer Schmarn! Was macht es für einen Unterschied ob man den...

eBookInteressent 26. Aug 2009

1. Wie waere es wenn Du mal die Forenstruktur beachten wuerdest? 2. Du scheinst...

Ja mei 26. Aug 2009

Na dann zoom dir das Ding halt größer. Ist doch nun wirklich kein Problem mehr heutzutage.

TopDesign 26. Aug 2009

Ein Rasierer für sie und ihn. Wie wäre es mit etwas größerem Display-Format mitweißerem...

ickeicke 25. Aug 2009

wuerd mir auch gefallen. ich wart aber lieber noch ein paar jahre bis einem die dinger...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
    Schwer ausnutzbar
    Die ungefixten Sicherheitslücken

    Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
    Von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
    2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
    3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

      •  /