• IT-Karriere:
  • Services:

Vorerst keine Smartbooks mit Android von Asus

Asus-CEO sieht noch keinen Markt für die neue Gerätekategorie

Jerry Shen, CEO von Asus, hat vor Pressevertretern in Taiwan klargestellt, dass die bisherigen Pläne zu einer Kreuzung aus Netbook und Smartphone bei Asus vorerst auf Eis gelegt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch im März 2009 hatte Asus' Europa-Chef Eric Chen bestätigt, dass sein Unternehmen Googles offenes Betriebssystem Android auf den hauseigenen Eee-PCs testet - nun wird jedoch nicht mehr mit Nachdruck in diese Richtung entwickelt. Einer Meldung des IDG News Service zufolge hat sich CEO Jerry Shen in Taipeh wie folgt geäußert: "Gegenwärtig sehe ich keinen klaren Markt für Smartbooks."

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. saracus consulting GmbH, Münster, Baden-Dättwil (Schweiz)

Asus will seine Entwicklungskapazitäten lieber in neue Netbooks stecken. Die noch junge Kategorie der Smartbooks, die sich von Netbooks funktional vor allem durch feste Onlineanbindung wie durch UMTS in entsprechenden Anwendungen unterscheiden sollen, hat damit vorerst einen wichtigen Fürsprecher verloren.

Auch andere Hersteller, die bisher ARM-Prozessoren für ihre Geräte bevorzugt hatten, rücken inzwischen von der Idee des Smartbooks ab. Ausgehend von einem Smartphone sollten diese Geräte - was sie wiederum von den meisten MIDs unterscheidet - mit einer Tastatur ausgestattet werden und eine Mischung aus Netbook und Smartphone darstellen. Auch Nokias erstes Netbook wird beispielsweise mit einem Atom-Prozessor ausgestattet sein.

Asus' jüngste Entscheidung dürfte aber nicht an Android als Betriebssystem liegen. Auf Basis des Google-OS entwickelt das Unternehmen zusammen mit Garmin ein Smartphone.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)
  2. 64,99€
  3. 14,99€

Wupper 03. Nov 2009

@KRYPTOCHEF Detlef Granzow Ich würde ihr Programm (HyperMegaKrypto) gerne kaufen und dann...

rbugar 26. Aug 2009

Naja, so wirklich durchdacht scheint das noch nicht zu sein. Hab mir mal eben ein paar...

Aktienbesitzer 26. Aug 2009

Deshalb kaufe ich auch keine Aktien von Apple. Wie oben erwähnt ist alles unter 30...

mw88 26. Aug 2009

Stimmt Das muss nicht sein, bisher waren die Linuxversionen, die mit den Netbooks...

IrgendEinAnderer 26. Aug 2009

Wie auch immer ... aber sie verkaufen sich bei ASUS richtig gut und der Gewinn pro Gerät...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

      •  /