Abo
  • Services:

Devil kauft insolvente COS - aber kein Interesse an Avitos

Endkundengeschäft "passt nicht zur strategischen Ausrichtung"

Der IT-Großhändler Devil kauft die insolvente Firma COS und will einen Teil der Mitarbeiter übernehmen. Am Onlinehändler Avitos haben die Braunschweiger aber kein Interesse.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Braunschweiger IT-Großhändler Devil AG wird das insolvente Unternehmen COS Distribution GmbH übernehmen. Das gab die Devil AG bekannt. "Die nach intensiven Verhandlungen gefundene Lösung sieht vor, dass COS zukünftig weiter als eigenständige Gesellschaft mit den Abteilungen Vertrieb, Einkauf, Marketing, Buchhaltung, IT, Webteam und Credit Controlling am Markt auftritt. Logistik und Service sollen künftig vom Braunschweiger Zentrallager aus organisiert werden." Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Stellenmarkt
  1. Kistler Instrumente GmbH, Aachen
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Außer den Mitarbeitern der Bereiche Logistik und Service würden alle Beschäftigten "eine dauerhafte Zukunftsperspektive" erhalten. Der Gläubigerausschuss muss der Übernahme durch Devil noch zustimmen.

Für den Onlinehändler Avitos ist damit aber keine Lösung gefunden. Avitos aus Linden zählte zu den großen Internetretailern für Computerprodukte in Deutschland. Devil-Firmensprecher Jörg Rosenkranz sagte Golem.de: "Der Onlinehändler Avitos ist ein Direktanbieter, der Endkunden adressiert." Devil sei dagegen schon immer ein Großhändler, der sich ausschließlich an den Fachhandel, die Wiederverkäufer wende. Insofern passe dieses Geschäft nicht zur strategischen Ausrichtung.

Selbst Rechtsanwalt Gerhard Hauk von der Kanzlei des Insolvenzverwalters Ralf Diehl macht keine Angaben über die Zahl der Beschäftigten bei COS, Avitos und E-Logistics. "Ich hab keine Ahnung, muss ich sagen. Das soll mir morgen vorgelegt werden", sagte Hauk auf Anfrage von Golem.de. Er warte auf bereinigte Zahlen. Am Anfang habe es 186 Beschäftigte bei der COS gegeben. Alle Mitarbeiter der E-Logistics würden betriebsbedingt gekündigt und der Betrieb stillgelegt. Bei der COS werden nur diejenigen gekündigt, die "schon erkennbar nicht übernommen werden", so Hauk weiter.

Kurz nach dem Kauf der Konzernmutter Tiscon durch den russischen Investor KCK Association waren die IT-Distributionsunternehmen COS und E-Logistics Ende Juli 2009 in die Insolvenz geschickt worden.

Nachtrag vom 25. August 2009, 17:45 Uhr:

Laut COS werden von Devil 100 COS-Mitarbeiter übernommen. Das sagte eine Sprecherin Golem.de auf Anfrage.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

ahaha 26. Aug 2009

COS war schon vorher nicht überlebensfähig. Warum schmeißt man jetzt gutes Geld einem...

Ex-Avitos... 25. Aug 2009

...nochmal Glück gehabt, dann wird der Laden also doch nicht vom Teufel übernommen. Wobei...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /