Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia 5230: Touchscreen-Smartphone für unter 200 Euro

HSDPA-Mobiltelefon mit GPS-Empfänger und 2-Megapixel-Kamera

Nokia stellt mit dem 5230 ein S60-Smartphone mit Touchscreen-Steuerung vor, das ohne Vertrag rund 180 Euro kosten wird. Dennoch ist die Ausstattung beachtlich und der Nutzer bekommt einen GPS-Empfänger, HSDPA-Unterstützung und Stereo-Bluetooth. Auf WLAN muss der Käufer allerdings bei diesem Preis verzichten.

Der Touchscreen im 5230 misst 3,2 Zoll und bietet eine Auflösung von 640 x 360 Pixeln. Zur maximalen Farbanzahl machte Nokia keine Angaben. Das Gerät wird vornehmlich über den Touchscreen bedient, eine Tastatur gibt es nicht. Daher werden Eingaben über eine Bildschirmtastatur oder über Handschriftenerkennung vorgenommen. An den Komfort des Tippens mit einer echten Tastatur kommt diese Lösung nicht heran.

Anzeige

Für Video- und Fotoaufnahmen besitzt das Gerät eine 2-Megapixel-Kamera mit 3fachem Digitalzoom, ein Kameralicht gibt es nicht. Der interne Speicher fasst 70 MByte, während weitere Daten auf einer MicroSD-Card abgelegt werden können. Bis zu 16 GByte große Speicherkarten werden unterstützt.

Der Startbildschirm des Geräts bietet eine spezielle Kontaktleiste, über die bis zu 20 Personen besonders schnell erreicht werden sollen. Das 5230 unterstützt alle gängigen Formate bei der Musikwiedergabe und ist mit einer 3,5-mm-Buchse versehen, so dass sich handelsübliche Kopfhörer direkt anschließen lassen. Wie bei Nokia-Geräten üblich, ist ein direkter Zugriff auf verschiedene Ovi-Dienste wie Store, Music und Maps integriert. Für Ortungsfunktion bietet das Smartphone einen GPS-Empfänger.

Das 111 x 51,7 x 15,5 mm messende UMTS-Mobiltelefon unterstützt alle vier GSM-Netze, GPRS, EDGE sowie HSDPA mit einer Datenrate von bis zu 3,6 MBit/s. Als weitere Drahtlostechnik ist Bluetooth 2.0 mit A2DP-Unterstützung vorhanden, um Stereomusik drahtlos zu übertragen. Eine WLAN-Funktion bietet das Mobiltelefon nicht.

Das Smartphone wiegt 115 Gramm und soll im UMTS-Netz mit einer Akkuladung eine Sprechdauer von rund 4 Stunden erreichen. Im GSM-Betrieb erhöht sich die Sprechzeit auf 7 Stunden. Die Bereitschaftszeit mit einer Akkuladung gibt der Hersteller mit bis 19 Tagen an. Bei abgeschaltetem Mobilfunk verspricht Nokia eine Musikwiedergabezeit von 33 Stunden. Dieser Wert wird wohl ohne eingeschaltetes Bluetooth gelten, so dass die Akkulaufzeit bei A2DP-Nutzung kürzer ausfallen wird.

Das Nokia 5230 soll im vierten Quartal 2009 in zwei Ausführungen auf den Markt kommen. Ganz regulär gibt es das Mobiltelefon ohne Vertrag zum Preis von 180 Euro. Zusammen mit dem Musikabo Comes With Music steigt der Preis für das Gerät auf 310 Euro. Dieses Angebot will Nokia aber nur in ausgewählten Ländern anbieten. Welche das sein werden, gab der Hersteller noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Blubberlutsch 12. Nov 2009

Also isses jetzt scnneller oder nur Glasdreck statt Plastikdreck....;-)

Tomsen 03. Sep 2009

Meine Oma ist tot - Eure nicht *ÄTSCH*

el*animal 26. Aug 2009

Is klar, ne? ;-)

Erst denken 26. Aug 2009

Außerdem hat Bochum denen so viel Geld nachgeschmissen, dass die da ihr Werk bauen. Sonst...

auweia 26. Aug 2009

So kann man sich das auch schön reden. Ich habe so oft gehört, dass das ja gerade ein...


Das Rootserver-Experiment / 25. Aug 2009

Nokia – Chance verpasst



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  2. Einhell Germany AG, Landau
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  2. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  3. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  4. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  5. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  6. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?

  7. IBM

    Watson versteht Sprache und erstellt Dialoge in Unity-Games

  8. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  9. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  10. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Zielgruppe?

    RipClaw | 14:31

  2. Re: Klangdesign vs. Sicherheit

    thrust26 | 14:30

  3. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    tingelchen | 14:30

  4. Billiges Multichannel Lautsprecher Array

    M.P. | 14:29

  5. Re: Irgendwie muss sich ja weiterhin nachts die...

    sixx_am | 14:28


  1. 14:02

  2. 13:51

  3. 12:55

  4. 12:40

  5. 12:20

  6. 12:02

  7. 11:56

  8. 11:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel