Abo
  • IT-Karriere:

Playstation-Chef: Bewegungssteuerung kommt im Frühjahr 2010

Motion-Controller arbeitet mit PS3-Kamera zusammen

Sony hat es eilig: Bereits im Frühjahr 2010 soll die Bewegungssteuerung mit maßgeschneiderten Spielen für die Playstation 3 auf den Markt kommen. Das kündigte Kazuo Hirai an, der in dem japanischen Konzern für interaktive Unterhaltung zuständig ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Kazuo Hirai, SCE
Kazuo Hirai, SCE
Noch gibt es keinen offiziellen endgültigen Namen, die Öffentlichkeit kennt das Design ebenso wenig wie die Spiele - trotzdem will Sony Computer Entertainment (SCE) seine Bewegungssteuerung für die Playstation 3 im Frühjahr 2010 auf den Markt bringen. Das sagte SCE-Chef Kazuo Hirai im Gespräch mit der englischen Times. Offenbar möchte Sony sein Motion-Control-System veröffentlicht haben, bevor Microsoft das von Bill Gates für Mitte 2010 angekündigte Project Natal in die Läden stellt.

 

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Sony hat seine Bewegungssteuerung erstmals Mitte 2009 in einer sehr frühen Version auf der E3 in Los Angeles vorgestellt. Auf der Gamescom 2009 in Köln hat das Unternehmen lediglich einen kurzen Trailer gezeigt und darauf verwiesen, dass es auf der Tokyo Game Show mehr Informationen geben wird. Die japanische Spielemesse findet vom 24. bis 27. September 2009 statt; Kazuo Hirai hält die Eröffnungsrede.

 

Bislang ist über die Bewegungssteuerung von Sony bekannt, dass sie mit der bereits für die PS3 erhältlichen Kamera arbeitet. Das System berechnet zum einen die Raumkoordinaten, zum anderen empfängt es per Ultraschall von den Eingabegeräten ausgesandte zusätzliche Daten. Somit lässt sich die Position des Eingabegeräts im Raum, aber auch im Verhältnis zu anderen Controllern des gleichen Typs ermitteln und korrekt im Spiel darstellen. Wenn der Spieler das Eingabegerät bewegt, schwingt sein Avatar im Spiel ein Schwert, eine Pistole, einen Morgenstern oder einen Pinsel - alles ist möglich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 344,00€

~jaja~ 26. Aug 2009

Ich rede von einem neuen Film. Stell dich doch nicht dümmer als du bist.

ME_Fire 25. Aug 2009

Wenn es bis dann da ist. Das hat jetzt ja auch schon 2-3 Jahre Verspätung ;-) Aber dafür...

FranUnFine 25. Aug 2009

LÜGE! Früher™ war alles besser.


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /