Abo
  • Services:

Neues Fotoschärfewerkzeug verspricht Artefakte-Freiheit

Topaz Detail schärft Fotos nach

Das Photoshop-Plug-in Topaz Detail versucht, Bilddetails ohne Artefakte zu schärfen. Wird normalerweise ein Bild überschärft, zeichnen sich an den Bildkanten leuchtende Schatten ab, die den Bildeindruck stören.

Artikel veröffentlicht am ,

Topaz Labs hat mit Detail eine Lösung vorgestellt, die Schärfen ohne Halo-Artefakte erlaubt. Das Werkzeug wird für Windows und MacOS X angeboten und arbeitet als Plug-in für Photoshop und kompatible Anwendungen wie Irfanview und PaintShop Pro.

Stellenmarkt
  1. EWE Aktiengesellschaft, Bremen
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Flensburg

Nach dem Start von Topaz Detail vergeht zunächst einige Zeit, bis das Plug-in sein Interface zeigt. Nach Herstellerangaben separiert das Werkzeug in dieser Zeit nach Chrominanz und Luminanz und unterteilt letztere Informationen noch weiter in drei Detailstufen.

Das Interface von Topaz Detail erlaubt dann das Schärfen der unterschiedlichen Detailstufen des Bildes mit Schiebereglern. Die Änderungen werden in einer Vorschau direkt umgesetzt. Eine Ansicht des Ursprungsbildes ist jederzeit möglich.

Außerdem lassen sich noch Spitzlichter und Schatten von der Schärfe ausnehmen. Auch dafür sind Regler vorhanden. Sind alle Änderungen vollzogen, wird das Bild berechnet. Das geht anders als die Vorberechnung innerhalb von Sekundenbruchteilen vonstatten. Detail verarbeitet 8- und 16-Bit-Bilder und arbeitet als SmartFilter.

Topaz Detail besitzt zahlreiche Voreinstellungen, von denen vor allem die Mikrokontrastverstärkung interessant ist. Das Plug-in kann in einem Rutsch auch noch die Farbtönung und die Sättigung des Bildes beeinflussen. Dadurch wird die Zahl der Voreinstellungen etwas unübersichtlich.

Das Plug-in hinterließ im Kurztest von Golem.de einen etwas zwiespältigen Eindruck. Das Versprechen, keine Schärfeartefakte zu erzeugen, kann Topaz Detail einhalten. Die Ergebnisse sind relativ gut, kommen subjektiv aber nicht an die von Nik Sharpener Pro 3.0 heran. Zudem kann Topaz Detail immer nur das ganze Bild schärfen, während Nik Software mit der U-Point-Technik Ad-hoc-Masken erzeugen kann. Mit rund 40 US-Dollar ist Topaz Detail allerdings deutlich günstiger als die 200 Euro, die Nik Software für sein Schärfewerkzeug verlangt. Das Interface von Topaz Detail ist für den Einsteiger zu unübersichtlich aufgebaut und verwirrt durch die große Anzahl von Reglern, Registerseiten und Knöpfen.

Topaz Labs bietet eine 30-Tage-Testversion von Detail für Windows und MacOS X an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,48€
  2. 6,37€
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. 33,49€

Ageispolis 25. Aug 2009

... als Coupon Code eingeben und bis Ende des Monats für die Hälfte einkaufen.

MeisterL 25. Aug 2009

Eins und zwei natürlich...

adba 25. Aug 2009

Stimmt nicht. Aber fast der gleiche Artikel hat es schon mal gegeben: https://www.golem.de...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /