GReactions integriert Kommentare in den Google Reader

Läuft nur auf englischer Reader-Seite

Mit einer Firefox-Erweiterung können im Google Reader Kommentare zu Feed-Einträgen direkt in der Oberfläche des RSS-Readers eingeblendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Firefox-Erweiterung GReactions durchforstet Blogs und Dienste wie Friendfeed, Twitter, Digg, Hacker News und Reddit nach Kommentaren zum jeweiligen Artikel. Direkt im Reader-Interface wird dazu ein Link "Comments" integriert. Erst nach dessen Auswahl werden Links zum Beispiel zu Twitter eingeblendet.

Stellenmarkt
  1. IT Project Manager - IT Demand Manager international (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. System Specialist Batchimplementierung / -Steuerung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
Detailsuche

Nicht immer findet GReactions von Context Voice die Kommentare und je nach Dienst sind auch viele Spams dabei, doch die Integration in den Google Reader erfolgt so nahtlos, dass es fast scheint, als gehöre die Kommentarfunktion dazu.

Vornehmlich findet GReactions derzeit Twitter-Kommentare. Ob das schlicht an der Popularität von Twitter und den Indizierungsmöglichkeiten liegt, kann nicht abschließend beantwortet werden.

GReactions von Context Voice läuft derzeit nur unter dem englischsprachigen Interface des Google Readers und nur unter der Adresse reader.google.com - das deutsche Interface oder auch nur die deutsche Domain reader.google.de unterstützt es bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

mwi 25. Aug 2009

"We found nothing on this post in our index!" ...wahrscheinlich hab ich die falschen...

Siga9876 25. Aug 2009

Man macht ein Plugin, welches News (wie news.google.???) als gleichgehörend taggt...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /