Abo
  • IT-Karriere:

Nvidia-Treiber mit Unterstützung für Compute Shader

Erster Treiber, der für Berechnungen mit DirectX-11 zertifiziert ist

Der aktuelle Geforce-Treiber 190.62 ist laut Nvidia der erste Treiber, der von Microsoft mit der WHQL-Zertifizierung auch für "DirectCompute" versehen wurde. Diese auch als Compute Shader bekannte Funktion soll allgemeine Rechenaufgaben auf Grafikprozessoren vereinheitlichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben DirectCompute, das bisher nur mit Windows 7 und dem darin enthaltenen DirectX-11 zur Verfügung steht, bringen die neuen Nvidia-Treiber auch eine neue Version von PhysX mit. PhysX 9.09.0814 soll unter anderem das kommende Spiel "Batman: Arkham Asylum" mit Physikeffekten versehen. Ob diese Version jedoch Voraussetzung für den Titel ist, steht noch nicht fest.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. awinia gmbh, Freiburg

Der Treiber 190.62, der neben der Version für Windows 7 auch für Vista und XP erschienen ist, unterstützt außerdem weiterhin Nvidias Rechenschnittstelle CUDA, diesmal in der neuen Version 2.3. Support für OpenGL 3.1 ist ebenfalls vorhanden, im WHQL-Treiber aber nicht für OpenGL 3.2. Das bleibt weiterhin Betaversionen vorbehalten.

Die neuen Treiber sind auf Nvidias Downloadseiten zu finden, sie unterstützen alle Nvidia-GPUs ab der Serie Geforce 6 sowie die Nforce- und Ion-Chipsätze. PhysX auf der GPU gibt es aber erst mit einem Grafikkern ab der Serie Geforce 8.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

GTS250 25. Aug 2009

Tja, wie schon der vorherige 190er Release dreht der Lüfter mit meiner GTS 250 unter...

RunningTux 25. Aug 2009

Bevor Ihr den Windaus Compute Shader zur Verfügung stellt, wäre es nett wenn Ihr mal dem...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
    Bethesda
    Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

    Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
    2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
    3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

      •  /