Age of Conan - hübsch gefährlich in Asien

Erweiterung Rise of the Godslayer

Funcom hat auf der Gamescom seine erste Age-of-Conan-Erweiterung Rise of the Godslayer gezeigt. Sie erweitert das Onlinerollenspiel um das schöne, aber gefährliche asiatische Reich Khitai, das freier durchstreift werden kann als Cimmeria.

Artikel veröffentlicht am ,

Rise of the Godslayer wird seit Ende 2008 entwickelt und bringt neben der neuen Region Khitai eine neue Geschichte mit. Wer mit einem Khitaner neu starten will, wird das Startgebiet Tortage etwas anders erleben - und einen anderen Seher als Kontakt haben. Einige wichtige Aufgaben und Erlebnisse werden den Entwicklern zufolge vom Gewohnten abweichen.

Inhalt:
  1. Age of Conan - hübsch gefährlich in Asien
  2. Age of Conan - hübsch gefährlich in Asien

Khitai kann freier als Cimmeria bereist werden, es gibt mehr offene Hügellandschaften. Als visuelles Vorbild für das asiatische Imperium wollte Funcom bewusst nicht Japan wählen, sondern hat sich von China und Südkorea inspirieren lassen. Im Trailer und in einem weiteren Video wirkte Khitai bereits sehr schön - aber auch gefährlich.

 

Nichts für schwache Helden

Die Region ist nur etwas für Helden mit hoher 70er oder 80er Spielstufe, denn Khitai droht im Chaos zu versinken: Kreaturen der Dunkelheit bedrohen das Land und verschiedene Fraktionen ringen um Macht. Auf Conan sind sie alle nicht gut zu sprechen, denn er war es, der in jungen Jahren den Elefantengott der Khitaner tötete und damit die Region destabilisierte.

Conan-Autor Robert E. Howard erzählte dies in der Kurzgeschichte "Der Turm des Elefanten". Dessen englische Originalfassung aus dem Jahr 1933 kann bei der australischen Version des Gutenberg-Projekts nachgelesen werden. In den Quests sollen Spieler Einblick in die Geschichte erhalten.

Stellenmarkt
  1. Embedded Linux Software Engineer (m/w/d)
    QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen
  2. Kundenbetreuer (m/w/d) für Schulung und Support des Vergabemanagers
    Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Stuttgart
Detailsuche

Den Tod ihres Gottes haben die Bewohner Khitais im Spiel Conan auch Jahrzehnte später nicht verziehen, weil damit ihr Schutz gegen dunkle Mächte verloren ging. Sie verbrennen deshalb immer noch stellvertretend Strohpuppen vom Barbarenkönig, was auch im Trailer zu sehen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Age of Conan - hübsch gefährlich in Asien 
  1. 1
  2. 2
  3.  


M_Kessel 12. Sep 2009

... Und wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, hat dieser eingesperrte Ausserirdische...

my5cent 28. Aug 2009

ich verstehe ja einige hier, nur sich zu beschweren, dass es in einem kampflastigen...

der weisse helge 27. Aug 2009

dx10, da weisst schon was du dazu brauchst? was ich auf der gamescom gespielt hab...

Goodbye 27. Aug 2009

Die 14 Tage Test für alte Spieler sind leider abgelaufen. Versteh ich auch nicht ganz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /