Abo
  • Services:
Anzeige

Nokia Booklet 3G: Netbook mit Internetzugang und GPS

Handyhersteller steigt in den Netbook-Markt ein

Nokia steigt in den umkämpften Markt kleiner Mobilrechner ein. Das Booklet 3G ist ein Netbook, dessen Grundausstattung vor allem für das mobile Arbeiten ausgelegt ist. Und es soll lange Akkulaufzeiten bieten.

Mit den Details zu dem Netbook hält sich Nokia bisher zurück. Nokia gibt an, dass es 1,25 Kilo leicht ist und recht robust sein soll. Die bisherigen gerenderten Bilder versuchen dies auch anzudeuten. Das Gehäuse soll aus Aluminium bestehen und erinnert ein wenig an die Unibody-Gehäuse von Apple, die sehr widerstandsfähig sind.

Anzeige

Die Grundfläche beträgt 18,5 x 26,4 cm. Zudem ist das Netbook zusammengeklappt nur 19,9 mm hoch. Für eine 2,5-Zoll-Festplatte mit einer Bauhöhe von 9,5 mm wird der Platz knapp, schließlich müssen noch die Tastatur, Standfüße und das Display mit eingerechnet werden. Letzteres wirkt erstaunlich dick. Nokia nennt noch keine Daten zum Speicher. Somit ist nicht bekannt, mit wie viel RAM-Speicher das Gerät auf den Markt kommt. Auch ist offen, ob das Booklet 3G eine Festplatte oder eine SSD enthalten wird. Eine SSD würde zum widerstandsfähigen Gehäuse passen.

Das 10,1-Zoll-Display soll ein HD-Bild bieten, wird also vermutlich eine Auflösung oberhalb der für Netbook typischen 1.024 x 600 Pixel aufweisen. Das Netbook verfügt zudem über einen HDMI-Ausgang sowie drei USB-Anschlüsse und einen Kartenleser für SD-Karten. Sicher ist zudem, dass ein Intel-Atom-Prozessor in dem Booklet 3G steckt.

 

Zu den Besonderheiten des Geräts gehört eine Grundausstattung, die komplett auf die mobile Nutzung ausgelegt ist. Das Netbook besitzt ein 3G-Modem, das HSPA-tauglich ist. SIM-Karten sollen im laufenden Betrieb auswechselbar sein. Den Bildern nach zu urteilen, befindet sich der SIM-Karten-Schacht leicht zugänglich auf der rechten Seite, gleich neben dem SD-Karten-Schacht.

Ein GPS-Empfänger, der auch unter widrigen Bedingungen schnell die eigene Position bestimmen kann (A-GPS), soll zusammen mit dem Ovi-Maps-Gadget die Mobilfähigkeit des Netbooks unterstreichen. Gemäß dem Produktvideo wird das Gerät mit Windows 7 ausgeliefert, nähere Angaben machte Nokia dazu nicht. Das WLAN-Modul versteht auch Signale nach 802.11n-Draft und Bluetooth ist ebenfalls vorhanden.

Lange Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit gibt Nokia bei normaler Benutzung mit 12 Stunden an. Das wäre für diese Gewichtsklasse sehr viel, wenn das Booklet diese Laufzeit auch bei der Nutzung des 3G-Modems erreichen würde. HSPA-Modems leeren in der Regel den Akku eines Notebooks sehr schnell.

Zum Preis, weiteren technischen Details und der Verfügbarkeit äußert sich Nokia auch auf Nachfrage nicht. Aufgrund der Daten ist allerdings von einem hohen Einzelpreis auszugehen. Nokias Netbook dürfte aber auch mit Verträgen im Handel erscheinen.

Weitere Details will Nokia erst Anfang September 2009 auf der Nokia World 2009 veröffentlichen. Das Gerät wird dort zu sehen sein, wie Nokia Golem.de gegenüber versicherte. Noch vor einer Woche erklärte der Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo Interview sehr allgemein, dass Nokia derzeit beobachte, welche Möglichkeiten der Netbook-Markt biete.


eye home zur Startseite
firehorse 25. Aug 2009

Es gibt keine soziale Marktwirtschaft! Wird und kann es auch nie geben. Bestenfalls kann...

Klagelied 25. Aug 2009

Und noch was! ICH möchte kein "Windows" wieso habe ich nicht die Wahl auszuwählen welches...

werauchimmer 25. Aug 2009

Stimmt, so ein Xenon-Blitz an nem Netbook wär schon ne tolle Sache.

werauchimmer 25. Aug 2009

War da nicht mal was mit Insolvenz?

Burke 25. Aug 2009

... für mobiles Arbeiten ausgelegt ist und angeblich lt. Hersteller lange Akku-Laufzeiten...


zeitgeist / 29. Aug 2009

Technik und Gadget - TechnikNews.com / 27. Aug 2009

Nokia Booklet 3G - Erstes Nokia Netbook

Das Rootserver-Experiment / 26. Aug 2009

Nokia – Chance verpasst

Early Adopter - Info-Blog für Technik Freaks / 24. Aug 2009

Booklet 3G – Netbook-Premiere von Nokia

TechBanger.de / 24. Aug 2009

Booklet 3G: Nokia mit eigenem Netbook

Compyblog / 24. Aug 2009

Schnee-Leopard ante portas



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. über Hays AG, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-37%) 37,99€
  2. 15,99€
  3. für 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  2. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  3. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  4. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  5. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  6. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

  7. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  8. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  9. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  10. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: besser *beitrag auf den Sprit als teure...

    matzems | 14:13

  2. Re: Subvention?

    Clown | 14:13

  3. Re: Systemupdates unter Windows

    quasides | 14:12

  4. Re: Ready for baking

    igor37 | 14:12

  5. Re: Überleben durch Anzahlungen

    Kahiau | 14:09


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:47

  5. 11:25

  6. 10:56

  7. 10:40

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel