Abo
  • Services:
Anzeige

Firefox bekommt Lagesensor-Unterstützung

Browser kann demnächst die Ausrichtung von Geräten erkennen

Im Quellcode des Browsers Firefox haben die Entwickler eine Unterstützung für sogenannte Accelerometer, also Beschleunigungs- und Lagesensoren, integriert. In Zukunft wird der Browser wissen, ob der Nutzer sein Lesegerät hochkant oder im Querformat benutzt.

Eine Unterstützung von Beschleunigungs- und Lagesensoren ist laut Mozillas Doug Turner in den Quellcode von Firefox eingeflossen. Damit erkennt der Browser, in welcher Position sich der Rechner oder das mobile Gerät befindet.

Anzeige

Nützlich wäre die Erweiterung insbesondere bei mobilen Geräten. Ein Mobiltelefon mit Mozillas Firefox könnte so in jeder Lage verwendet werden. Dreht der Nutzer sein Mobiltelefon mit Lagesensor, um es etwa im Querformat zu nutzen, passt sich der Browser an. In herkömmlichen Notebooks, die Beschleunigungs- und Lagesensoren etwa nutzen, um die Festplatte vor Stößen zu schützen, dürfte die Unterstützung auch für kleine Webspiele interessant sein. Sie werten die Lage des Notebooks aus und setzen Bewegungen des Notebooks in Steuerkommandos um.

Die Unterstützung für Lagesensoren befindet sich derzeit im Trunk der Firefox-Entwicklung, von der die neuen Versionen regelmäßig in Ästen (Branch) abgesplittet (Forking) werden. Es ist nicht sicher, ob die Unterstützung in der fertigen Version von Firefox 3.6 alias Namoroka vorhanden sein wird, da die Absplittung bereits vorgenommen wurde.

Firefox kann bisher nur auf Macbook Pros den Lagesensor auswerten. Mobiltelefone von HTC oder Samsung mit Windows Mobile sollen mit Mozilla Fennec bald unterstützt werden.

Aktuelle Trunk-Builds von Firefox sind im Forum Firefox Builds von Mozillazine gelistet. Wer sich einen Trunk-Build installiert hat, kann die neue Funktion von Firefox auf einer Demoseite mit seinem Macbook Pro ausprobieren. Trunk-Builds können im Unterschied zu Branch-Builds sehr instabil sein, da die Entwickler im Trunk auch riskante Code-Änderungen vornehmen.


eye home zur Startseite
unbekannt 10. Sep 2009

firefox ist der letzte dreck geworden die einstellungen sind ja der hammer meine popups...

Zwangle 07. Sep 2009

Weil man Touchscreen braucht...

Peking-Ente 26. Aug 2009

Empfehlenswert ist auch diese Anleitung: http://aur.archlinux.org/packages.php?ID=22919...

Portabler... 25. Aug 2009

Das „wozu" ist doch ganz einfach. Der FF wird langsam aber sicher zum (portablen...

kabbalah 25. Aug 2009

Ist vielleicht kein guter "Tipp", aber vielleicht willst du ja eh umsteigen oder hast...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Braunschweig
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 15,99€
  3. 499,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Förderung

    Bayern bezahlt Schließung von Mobilfunklücken

  2. Indiegames-Rundschau

    Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

  3. Xbox One

    Microsoft beseitigt Blu-ray-HDR-Bug

  4. FDP steigt aus

    Jamaika-Sondierungen gescheitert

  5. Honor 7X

    Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera

  6. Sofortbild

    Polaroid verklagt Fujifilm wegen quadratischer Fotos

  7. ARM-Server

    Cray und Microsoft nutzen Caviums Thunder X2

  8. Autonomes Fahren

    Großbritannien erlaubt ab 2019 fahrerlose Autos

  9. Zwei Verletzte

    Luftschiff Airlander am Boden havariert

  10. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Witzig. Wieder ein E-Auto bericht von Leuten...

    ChMu | 10:08

  2. Re: Im Falle eines Unfalls?

    FlockoMotion | 10:08

  3. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    Seelbreaker | 10:07

  4. Re: Micro-USB und Android 7?

    dg_ride | 09:59

  5. Re: "Qualität" ... aus einer Blechdose

    Trollversteher | 09:52


  1. 10:15

  2. 10:15

  3. 10:02

  4. 09:52

  5. 09:00

  6. 08:02

  7. 07:47

  8. 07:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel