Abo
  • Services:

Blizzard über LAN-Alternativen in Starcraft 2 und Diablo 3

Entwicklungschefs sehen mehrere Netzwerkmöglichkeiten für Onlinespiele

Der Aufschrei war groß: In Starcraft 2 sollte es keinen schnellen, verzögerungsfreien und quasi immer verfügbaren LAN-Modus geben. Einige Onlinepetitionen später rudert Blizzard zurück und denkt gleich über mehrere Möglichkeiten nach.

Artikel veröffentlicht am ,

In Starcraft 2 soll es keinen LAN-Modus geben - das war bis jetzt die offizielle Aussage von Blizzard über die Multiplayertechnik des Echtzeitstrategiespiels. Stattdessen sollten alle Onlinepartien über das dann generalüberholte Battle.net und damit über Internetprotokolle laufen, die allerdings langsamer und vor allem anfälliger für Störungen sind. Bei einem MMORPG wie World of Warcraft ist Lag meist nur ärgerlich, bei einem schnellen Strategiespiel - wie es Starcraft 2 wird - können Verzögerungen im Datenaustausch über Sieg oder Niederlage entscheiden.

 

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. Wacker Chemie AG, München

Jetzt rudert Blizzard zurück - nachdem es massive Kritik aus Spielerkreisen und mehrere Onlinepetitionen mit insgesamt deutlich über 100.000 Unterzeichnern gab. Eine klare Linie für Lösungen gibt es allerdings nicht: Rob Prado, einer der obersten Chefs von Blizzard, denkt laut der US-Spieleseite Kotaku.com über die Möglichkeit nach, LAN-Spiele im Rahmen klar begrenzter Örtlichkeiten - etwa auf E-Sport-Turnieren - zu erlauben.

Greg Canessa, bei Blizzard zuständig für Battle.net, sagte zu Shacknews.com, sein Team denke über mehrere Möglichkeiten nach. Vorstellbar sei es etwa, dass sich Starcraft 2 in mehr oder weniger großen Zeiträumen zur Authentifizierung bei Battle.net anmelde und dann lokale Netzwerke zulasse.

 

Inzwischen hat sich auch Jay Wilson, Entwicklungschef von Diablo 3, zu dem Thema geäußert: Egal welche Lösung bei Starcraft 2 zum Einsatz kommt - er werde das gleiche Netzwerksystem in sein Spiel einbauen lassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Joy 16. Apr 2010

Ich habe StarCraft 1 geliebt und sehr sehr oft gespielt. Aber das was Blizzard sich nun...

Windows Seven 19. Sep 2009

Der LAN ist ja nicht so schlimm. Was ich schlimmer finde ist die Tatsache, dass wir für...

kjasdhsökdf 01. Sep 2009

Hm. Jetzt bin ich... verwirrt. Ich versuche das nachzuvollziehen. Du bist zu Hause und...

IhrName9999 27. Aug 2009

du auch nicht : einen Blizzard-Auth-Server emulieren oder eine Kommunkation mit...

IhrName9999 26. Aug 2009

Nö. Das wäre übrigens in Deutschland nicht legal. Richtig. Heute ein paar Drogen...


Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /