Huawei gewinnt in Europa und USA Marktanteile

Aufträge von allen großen Netzbetreibern

Huawei schafft es, den übermächtigen Mobilfunkausrüstern Ericsson und Nokia Siemens Networks in Europa Marktanteile abzunehmen. Auch in den USA legt der chinesische Konzern zu.

Artikel veröffentlicht am ,

Huawei hat in Europa 10 Prozent Marktanteil hinzugewonnen und will sich in diesem Jahr weiter steigern. Das erklärte Tim Watkins, Vice President für Western Europe beim chinesischen Telekommunikationsausrüster und Endgerätehersteller, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Gegenüber dem Vorjahr habe der größte Mobilfunkausrüster Chinas beim Umsatz um 20 Prozent zugelegt. Aufträge habe es von allen großen Netzbetreibern gegeben, darunter Vodafone und Telefonica, sagte Watkins.

Stellenmarkt
  1. Software Developer for clinical applications with C++ (m/f/x)
    ClearCorrect, Berlin
  2. Junior UX Designer (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

In den USA, wo Huawei bisher schwächer dasteht, habe es einen "bedeutenden Durchbruch" bei einem wichtigen Netzbetreiber gegeben. Nach letzten Medienberichten hatte Huawei zuvor einen Vertrag mit dem Wimax-Betreiber Clearwire schließen können. In den USA hat Huawei wegen Sicherheitsbedenken der Regierung bisher Probleme, Marktanteile zu gewinnen.

Das Privatunternehmen aus Shenzhen erzielte 2008 rund 1,15 Milliarden US-Dollar Gewinn, ein Plus von 20 Prozent. Ericsson und Nokia Siemens Networks büßten hingegen Gewinn ein und Alcatel-Lucent weitete seine Verluste weiter aus. Huawei ist nun weltweit das drittgrößte Branchenunternehmen hinter dem Marktführer Ericsson und Nokia Siemens Networks.

Huawei beschäftigt vor allem in China rund 40.000 Ingenieure, fast doppelt so viele wie Ericsson. Dies ermögliche es, schneller als die Konkurrenten Innovationen zu liefern, sagte Watkins.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

Schau mal das... 25. Aug 2009

Also ich finde nicht das Huawei ihren Job gut machen. Schaut mal das O2 Netz an. Seit der...

AuJaWaiJa 24. Aug 2009

Echt cool, 40000 Ingenieure zu Hungerlöhnen und Herstellungsprozesse mit enormen...

Huaweifan 24. Aug 2009

UMTS hardware gibt es u.a. auch von option. Die stellen zb diese PCMCIA Karten für die...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /