Abo
  • Services:

Facebook-Chef Zuckerberg plant viele Neueinstellungen

Mark Zuckerberg nutzt Wirtschaftskrise, um Belegschaft zu erweitern

Facebook will die Beschäftigtenzahl in diesem Jahr noch um bis zu 50 Prozent erhöhen. Die wirtschaftliche Lage sei dafür derzeit sehr günstig, da es kaum Neueinstellungen in der Branche gebe.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Social Network Facebook plant, die Belegschaft in diesem Jahr um bis zu 50 Prozent zu erweitern. "Niemand sonst hat Neueinstellungen durchgeführt", sagte Firmenchef Mark Zuckerberg der Nachrichtenagentur Bloomberg. Die ökonomische Situation sei deshalb äußerst günstig, um Leute zu engagieren. Facebook hat gegenwärtig 1.000 Beschäftigte.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Münster
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Zuckerberg, der persönlich äußerst bescheiden lebt, versucht die Ausgaben trotz aller Erfolge niedrig zu halten. Im Mai 2009 war das Unternehmen in ein altes Gebäude mit halbfertigem Zementboden im kalifornischen Palo Alto gezogen, das der Firmenchef als "eine große Garage" bezeichnete. Er wollte damit an die Anfänge der Firma erinnern.

Um Geld zu sparen, hätten die Facebook-Beschäftigten die meisten Kabel selbst verlegt. Im Essensraum steht noch ein alter Kran, der aus Kostengründen nicht entfernt wurde. Facebook-Mitarbeiter erhalten jedoch drei freie Mahlzeiten am Tag.

Aufsichtsratsmitglied Marc Andreessen erwartet in diesem Jahr einen Umsatz von mindestens 500 Millionen US-Dollar für Facebook. Von der russischen Investmentfirma Digital Sky Technologies erhielt das Unternehmen im Mai 2009 ein Investment über 600 Millionen US-Dollar. Damit wurde Facebook mit 10 Milliarden US-Dollar bewertet. Zuckerberg strebt 1 Milliarde Nutzer an, sagte er.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

puschel mann 24. Aug 2009

selten so gelacht :) Aber recht haste, direkt vom Bau an den Rechner ;) Was nicht...

lalalalalala 24. Aug 2009

Diesen Absatz, sollten die Zahlen so stimmen, muss man sich wirklich nochmal auf der...

chorn 24. Aug 2009

Wie lange arbeiten die denn bitteschön? Mittag - kann man in (fast?) jeder Firma machen...

Coderödler 24. Aug 2009

NSU, Borgward, Simca, Telefunken, Horten, Schaub-Lorenz, Manoli... hmm, den Schuss haben...

zuckerle 24. Aug 2009

Weiß jemand, ob das weltweite Einstellungen sind? Wenn ich mich richtig erinnere, gab es...


Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /