Abo
  • Services:

Telekom beteiligt sich an indischer Satellitensoftwarefirma

Steckt 75 Millionen US-Dollar in Devas Multimedia

Die Telekom hat eine Beteiligung an einem indischen Softwareunternehmen, Devas Multimedia, erworben, das an TV und Internet über Satellit und Mobilfunk arbeitet. Die Firma ist Partner der indischen Raumfahrtbehörde und hat einen Wert von 443 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom hat bestätigt, einen Anteil an dem indischen Unternehmen Devas Multimedia erworben zu haben. "Wir wollen die vielversprechenden Wachstumschancen frühzeitig nutzen", zitiert die Wirtschaftswoche einen Telekom-Sprecher. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Paderborn, Paderborn
  2. Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Rödinghausen

Die Telekom habe den Anteil an dem indischen Start-up Devas schon Ende 2008 erworben. Die Beteiligung wurde erst Ende Juli von der indischen Regierung genehmigt. 49 Prozent an der Firma halten seit 2006 die US-Finanzinvestoren Columbia Capital und Telecom Ventures.

Die indische Zeitung Economic Times hatte schon am 11. August 2009 berichtet, dass die Telekom für 75 Millionen US-Dollar 17 Prozent an Devas Multimedia erworben hat. Damit wurde Devas mit 443 Millionen US-Dollar bewertet.

Devas mit Sitz in Bangalore entwickelt Software für Mobile-TV-Übertragung über DMB, basierend auf einer Kombination aus Satellit, Internet und Mobilfunk. Devas arbeitet dabei mit der Raumfahrtbehörde Indian Space Research Organisation (ISRO) zusammen, so die Economic Times weiter. Der Service soll dieses Jahr oder 2010 den Betrieb aufnehmen und wird von Devas gemanagt. Der geplante Start des indischen GSAT-6-Satelliten ist dabei ein wichtiger Bestandteil.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand

Anonymous_2 24. Aug 2009

Da hat wohl einer den Artikel nicht richtig gelesen?! Wie hoch waren denn jetzt die...

Bernd Müller 23. Aug 2009

Der Indien-Desk der Beratungsgesellschaft um die Experten von besser-verhandeln.de...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /