• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom beteiligt sich an indischer Satellitensoftwarefirma

Steckt 75 Millionen US-Dollar in Devas Multimedia

Die Telekom hat eine Beteiligung an einem indischen Softwareunternehmen, Devas Multimedia, erworben, das an TV und Internet über Satellit und Mobilfunk arbeitet. Die Firma ist Partner der indischen Raumfahrtbehörde und hat einen Wert von 443 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom hat bestätigt, einen Anteil an dem indischen Unternehmen Devas Multimedia erworben zu haben. "Wir wollen die vielversprechenden Wachstumschancen frühzeitig nutzen", zitiert die Wirtschaftswoche einen Telekom-Sprecher. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Die Telekom habe den Anteil an dem indischen Start-up Devas schon Ende 2008 erworben. Die Beteiligung wurde erst Ende Juli von der indischen Regierung genehmigt. 49 Prozent an der Firma halten seit 2006 die US-Finanzinvestoren Columbia Capital und Telecom Ventures.

Die indische Zeitung Economic Times hatte schon am 11. August 2009 berichtet, dass die Telekom für 75 Millionen US-Dollar 17 Prozent an Devas Multimedia erworben hat. Damit wurde Devas mit 443 Millionen US-Dollar bewertet.

Devas mit Sitz in Bangalore entwickelt Software für Mobile-TV-Übertragung über DMB, basierend auf einer Kombination aus Satellit, Internet und Mobilfunk. Devas arbeitet dabei mit der Raumfahrtbehörde Indian Space Research Organisation (ISRO) zusammen, so die Economic Times weiter. Der Service soll dieses Jahr oder 2010 den Betrieb aufnehmen und wird von Devas gemanagt. Der geplante Start des indischen GSAT-6-Satelliten ist dabei ein wichtiger Bestandteil.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 459€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 520€ + Versand)
  2. 259,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI Trident AS 10SD-1049 Gaming-PC für 1.399€ + 6,99€ Versand)

Anonymous_2 24. Aug 2009

Da hat wohl einer den Artikel nicht richtig gelesen?! Wie hoch waren denn jetzt die...

Bernd Müller 23. Aug 2009

Der Indien-Desk der Beratungsgesellschaft um die Experten von besser-verhandeln.de...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /