Abo
  • Services:

Multitouch für Firefox

Funktion unter Windows 7 demonstriert

Felipe Gomes hat die Multitouch-Unterstützung für den Firefox-Browser vorgestellt. Normale Webseiten sollen von der Funktion, die sich noch in der Entwicklung befindet, profitieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Über DOM-Ereignisse sollen die Multitouch-Daten mit Elementen einer Webseite verbunden werden. So lassen sich beispielsweise Elemente in einer Webseite mit den Fingern bewegen oder vergrößern, schreibt Felipe Gomes in seinem Blog. Über CSS sollen Touchscreens erkannt werden.

 

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr

Die Funktion befindet sich noch in der Entwicklung. Das derzeit verfügbare API definiert die drei neuen DOM-Ereignisse MozTouchDown, MozTouchMove und MozTouchRelease. Prinzipiell ähneln diese den Mausereignissen.

Im Mozilla-Wiki hat Gomes einige Code-Beispiele veröffentlicht, die demonstrieren, was bei aktuellem Entwicklungsstand mit Multitouch in Firefox möglich ist. Er hofft zudem auf Kommentare zum API und den Demos.

Wann Firefox mit Multitouch-Unterstützung veröffentlicht werden soll, hat Gomes noch nicht verraten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 120,84€ + Versand

nochsoeiner 24. Aug 2009

Schon mal ein Apple iPhone bedient? Die Größe des sensiblen Bereichs ist nicht...

Shibbi 24. Aug 2009

Dann gibts bald Add-Ons für die Katz. Mäusefangen, Hunde Bildschirmschoner. Jedoch das...

SchimmelKotze 24. Aug 2009

Oder auf den P0rn-Seiten endlich 2 Hupen gleichzeitig drücken ;)

badmonday 24. Aug 2009

Laut Galileo Mystery bleibt da nix dran haften Und was sagt bild.de dazu? *scnr*

SeveQ 23. Aug 2009

IE4 mit Tabs? Haben will! Erm, nein, nicht ernsthaft.


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /