Abo
  • Services:

Multitouch für Firefox

Funktion unter Windows 7 demonstriert

Felipe Gomes hat die Multitouch-Unterstützung für den Firefox-Browser vorgestellt. Normale Webseiten sollen von der Funktion, die sich noch in der Entwicklung befindet, profitieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Über DOM-Ereignisse sollen die Multitouch-Daten mit Elementen einer Webseite verbunden werden. So lassen sich beispielsweise Elemente in einer Webseite mit den Fingern bewegen oder vergrößern, schreibt Felipe Gomes in seinem Blog. Über CSS sollen Touchscreens erkannt werden.

 

Stellenmarkt
  1. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg

Die Funktion befindet sich noch in der Entwicklung. Das derzeit verfügbare API definiert die drei neuen DOM-Ereignisse MozTouchDown, MozTouchMove und MozTouchRelease. Prinzipiell ähneln diese den Mausereignissen.

Im Mozilla-Wiki hat Gomes einige Code-Beispiele veröffentlicht, die demonstrieren, was bei aktuellem Entwicklungsstand mit Multitouch in Firefox möglich ist. Er hofft zudem auf Kommentare zum API und den Demos.

Wann Firefox mit Multitouch-Unterstützung veröffentlicht werden soll, hat Gomes noch nicht verraten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  3. 339€ (Bestpreis!)

nochsoeiner 24. Aug 2009

Schon mal ein Apple iPhone bedient? Die Größe des sensiblen Bereichs ist nicht...

Shibbi 24. Aug 2009

Dann gibts bald Add-Ons für die Katz. Mäusefangen, Hunde Bildschirmschoner. Jedoch das...

SchimmelKotze 24. Aug 2009

Oder auf den P0rn-Seiten endlich 2 Hupen gleichzeitig drücken ;)

badmonday 24. Aug 2009

Laut Galileo Mystery bleibt da nix dran haften Und was sagt bild.de dazu? *scnr*

SeveQ 23. Aug 2009

IE4 mit Tabs? Haben will! Erm, nein, nicht ernsthaft.


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /