Abo
  • IT-Karriere:

Nokias 5800 als Navigation Edition vorgestellt

Touchscreen-Smartphone mit lebenslanger Lizenz für Ovi Maps

Das Nokia-Smartphone 5800 ist bislang nur in der Ausführung Xpressmusic erhältlich. Noch im dritten Quartal 2009 gibt es das Symbian-Gerät auch in einer speziellen Navigation Edition. Zum Lieferumfang gehören eine Autohalterung und eine lebenslange Lizenz für Ovi Maps.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia bietet Ovi Maps beziehungsweise die Vorgängersoftware Nokia Maps seit jeher in der Basisausführung gratis an. Dann kann die Software aber nur zur Positionsfindung und Orientierung auf der Karte verwendet werden. Für eine Routenführung etwa mit dem Auto samt Sprachausgabe muss eine zeitlich befristete Lizenz für eine bestimmte Region gekauft werden. Mit diesem Ansatz kann der Kunde etwa für den Spanienurlaub Routenfunktionen erwerben, die er ansonsten nicht mehr benötigt. Dieses Konzept findet sich in der 5800 Navigation Edition wieder.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim

Denn Nokia liefert das Gerät mit einer lebenslangen Lizenz für Routenführung und Sprachanweisungen der betreffenden Kaufregion aus. Ob das für den deutschen Markt bedeutet, dass diese sonst kostenpflichtigen Funktionen nur für Deutschland oder auch für benachbarte Länder oder gleich ganz Westeuropa gelten, ist nicht bekannt. Mindestens in Deutschland kann der Nutzer sich aber mit dem Neuling beliebig herumführen lassen. Ovi Maps liefert auch Informationen zum Verkehrsfluss, interessante Orte in der Umgebung sowie örtliche Wetterberichte.

Das Gerät ist für die Ortungsfunktionen wie auch das ansonsten baugleiche Nokia 5800 Xpressmusic mit einem GPS-Empfänger versehen. Außerdem legt Nokia dem Touchscreen-Gerät eine Autohalterung sowie ein Ladekabel bei, um den Akku des Gerätes über den Zigarettenanzünder während der Fahrt aufladen zu können. Zudem liegen eine 8 GByte große Speicherkarte sowie ein Stereo-Headset bei. Das HSDPA-Mobiltelefon ist mit einer 3,2-Megapixel-Kamera samt Carl-Zeiss-Objektiv sowie WLAN nach 802.11b/g ausgestattet und wird über einen 3,2 Zoll großen Touchscreen gesteuert.

Die Nokia 5800 Navigation Edition soll im dritten Quartal 2009 auf den Markt kommen. Den Preis gibt der Hersteller mit rund 340 Euro ohne Mobilfunkvertrag an. Die Bilder im Artikel stammen noch vom Nokia 5800 Xpressmusic, aktuelleres Bildmaterial konnte Nokia bislang nicht zur Verfügung stellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS

religolem 23. Aug 2009

kauf dir lieber LG Arena (oder ein eiphun) und werde glücklich, das bs des 5800 ist echt...


Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    •  /