Abo
  • Services:

Epson stellt Tinten-Multifunktionssystem fürs Büro vor

Epson Stylus Office BX610FW mit integrierter WiFi- und Netzwerkschnittstelle

Multifunktionsgeräte in Büros sind meist mit einem Laserdrucker ausgerüstet - doch nach Epsons Meinung muss das nicht so sein. Der Tintenspezialist empfiehlt seine Technik auch für Büromaschinen. Mit dem Stylus Office BX610FW kommt jetzt ein 4-1-System auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Stylus Office BX610FW kann drucken, kopieren, faxen und scannen. Er ist mit vier Einzelpatronen bestückt. Die Druckauflösung liegt bei hochgerechnet 5.760 x 1.440 dpi.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Lechwerke AG, Augsburg

Das Multifunktionssystem wird über Fast-Ethernet, WLAN oder USB mit dem Rechner verbunden. Ein Bluetooth-Adapter wird optional angeboten. Die Druckgeschwindigkeit gibt Epson mit maximal 38 Seiten pro Minute an. Die Papierzufuhr fasst 120 Blatt.

Die Tinte soll nach dem Ausdruck wisch-, wasser- und lichtfest sein. Der Scanner-Dokumenteneinzug fasst 30 Seiten, die kontinuierlich eingezogen werden und kopiert beziehungsweise per Fax verschickt werden. Als Scanner kommt ein CIS-Modell zum Einsatz.

Der Epson Stylus Office BX610FW scannt über das Netzwerk und erreicht eine Auflösung von 2.400 dpi. Über den Speicherkartenleser oder eine eingesteckte Digitalkamera kann er auch ohne PC drucken. Zur Bildkontrolle ist ein 6,3 Zentimeter großes Farbdisplay ins Gehäuse integriert.

Die Leistungsaufnahme liegt bei 15 Watt im Kopier- und Druckmodus und damit deutlich unter der eines Laserdrucker-Multifunktionssystems. Im Energiesparmodus werden 3,1 Watt veranschlagt. Epson legt Treiber für Windows (ab 2000) sowie MacOS X bei. Der BX610FW misst 461 x 346 x 236 mm und wiegt 8,3 kg.

Der Epson Stylus Office BX610FW soll ab September 2009 für rund 220 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  2. 0,00€
  3. 0,00€
  4. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)

e jetzt 09. Sep 2009

Und was willst du uns mit deinem Nutzlosen Kommentar sagen? Wie kann man einen wer weis...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /