Abo
  • Services:

Spiegelreflexkamera zur Fachkamera umgebaut

Horseman stellt Bausatz für Nikon- und Canon-Kameras vor

Komamura hat mit dem Horseman VCC Pro eine Umbaumöglichkeit für gewöhnliche Spiegelreflexkameras von Nikon und Canon zur Fachkamera vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Horsemann VCC Pro sind umfangreiche optische Perspektiv- und Tiefenschärfemanipulation und der Einsatz von Objektiven von Rodenstock, Pentax und Hasselblad möglich.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Eine Fachkamera besteht im Wesentlichen aus einer vorderen und einer hinteren Standarte, die durch einen Balgen miteinander verbunden sind. Auf der Seite der Filmstandarte wird die Kamera eingesetzt, auf der anderen Standarte können unterschiedliche Objektive eingesetzt werden.

Die Ebenen können geneigt, gedreht, verschoben und gekippt werden. Damit können zum Beispiel stürzende Linien korrigiert werden, was für die Architekturfotografie wichtig ist. Die Verlagerung der Schärfeebene ist zum Beispiel bei der Makrofotografie erwünscht und mit einer normalen Kamera selbst beim Einsatz eines Tilt-Shift-Objektivs nur in geringem Maß möglich. Bei Fachkameras kann die Schärfeebene viel stärker verschoben werden.

Das VCC kann auch ins Hochformat gedreht werden und besitzt einen Stativadapter. Die Kamerahalterung erlaubt außerdem den Versatz des Sensors beziehungsweise der Filmebene um 40 mm in der Horizontalen sowie um 30 mm in der Vertikalen. Wird in jeder der vier Eckpositionen ein Foto gemacht, können die Digitalfotos später am Rechner zu einem Bild verrechnet werden, das wie ein Panorama eine höhere Auflösung besitzt als der Kamerasensor.

Das Horseman VCC Pro ist für Nikon und Canon erhältlich. Der Balgen samt Mechanik wiegt 680 Gramm. Die Standarte für Canon-Kameras wiegt 425 Gramm, die für Nikon 380 Gramm. Die Objektivstandarte ist für Rodenstock, Pentax 645/Mamiya 645 und Hasselblad erhältlich und wiegt zwischen 65 und 170 Gramm.

Das Komamura Horeseman VCC Pro kostet 149.000 Yen (1.113 Euro). Die Filmstandarte für Nikon oder Canon wird für 49.800 Yen (372 Euro) angeboten. Eine Objektivstandarte kostet ab 43.800 Yen (327 Euro).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Caseking kaufen

RWE 21. Aug 2009

Funktioniert mit den Objektiven für Crop-Kameras nicht richtig, deshalb nimmt man auch...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    •  /