Abo
  • Services:

WLAN über Rundfunkfrequenzen

Neues WLAN-Protokoll für die digitale Dividende

Entwickler von Microsoft und der Harvard Universität haben mit WhiteFi ein Protokoll entwickelt, über das WLAN über freie Rundfunkfrequenzen übertragen werden kann. Wegen der strengen Regeln für die Nutzung von Frequenzlücken in den USA beinhaltet WhiteFi eine Reihe von Mechanismen zur Verhinderung von Störungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die alten Rundfunkfrequenzen, die durch Umstellung von analoger auf digitale Übertragung von Radio und Fernsehen frei werden, sollen unter anderem dafür genutzt werden, ländliche Gebiete, in denen es nur langsame Internetzugänge gibt, mit drahtlosem Breitbandinternet zu versorgen. Pilotprojekte, wie sie hierzulande in Baden-Württemberg, Brandenburg und in Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt werden, setzen dabei auf die Datenübertragung per Mobilfunk. Entwickler von Microsoft und der Harvard Universität haben eine Alternative ersonnen: Sie wollen über freie Rundfunkfrequenzen Daten per WLAN übertragen.

WLAN mit großer Reichweite

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Braunschweig
  2. Weber Maschinenbau GmbH Breidenbach, Breidenbach

Das Konzept, das sie WhiteFi (aus WiFi und White Space, das englische Wort für nicht genutzte Funkfrequenzen) genannt haben, sieht vor, Daten auf den Frequenzen zwischen 512 MHz und 698 MHz zu übertragen. Vorgestellt haben sie es auf der Sigcomm, einer Fachkonferenz für Datenkommunikation, die von der Informatikergesellschaft Association for Computing Machinery (ACM) veranstaltet wird. Vorteil der UHF-Rundfunkfrequenzen ist, dass sie wegen der niedrigen Frequenz eine höhere Reichweite haben als WLAN mit einer Frequenz von 2,4 GHz. Nach Angaben der Forscher könnten Geräte noch in einer Entfernung von über einer Meile, also mehr als 1,6 km, Daten vom WLAN-Access-Point empfangen.

Allerdings bringt die WhiteFi auch einige Schwierigkeiten mit sich: Ende 2008 hatte die US-Regulierungsbehörde (Federal Communication Commission, FCC) die Nutzung von Frequenzlücken in den USA freigegeben. Nach den Regularien der FCC dürfen die Geräte und Anwendungen, die diese Frequenzen nutzen, nicht die TV-Übertragung auf benachbarten Frequenzen oder keine Geräte wie etwa Funkmikrofone stören.

Störungen vermeiden

Um das zu verhindern, mussten die Entwickler Mechanismen finden. So sollen die Geräte ständig messen, welche Frequenzen um sie herum gerade belegt sind und dann die freien nutzen. Außerdem sollen sie neben dem Hauptkanal einen Nebenkanal bekommen, auf den sie ausweichen können, wenn auf dem Hauptkanal ein anderes Gerät, etwa ein mobiles Mikrofon, auftaucht.

Die Microsoft-Entwickler haben nach eignen Angaben von der FCC die Genehmigung bekommen, zu Testzwecken ein WhiteFi-Netz auf dem Gelände von Microsoft in Redmond im US-Bundesstaat Washington aufzubauen. Im Gegenzug wollen sie ihre Erfahrungen aus dem Betrieb der FCC zur Verfügung stellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

MeinSenf 21. Aug 2009

Das war schon grausam langsam. Und das jetzt?

max2 20. Aug 2009

Beides Unsinn. Grundsätzlich: Modulation von Daten auf Trägerfrequenz. (Wikipedia...


Folgen Sie uns
       


Vayyar Smart Home - Hands on

Vayyar hat auf der Ifa 2018 Vayyar Home vorgestellt. Die Box kann in einem Raum eine gestürzte Person erkennen und Hilfe rufen.

Vayyar Smart Home - Hands on Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Indiegames-Rundschau: Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner
Indiegames-Rundschau
Unsterbliche Seelen und mexikanische Muskelmänner

Düstere Abenteuer für Fans von Dark Souls in Immortal Unchained, farbenfrohe Geschicklichkeitstests in Guacamelee 2 und morbides Management in Graveyard Keeper - und endlich auf Toilette gehen: Golem.de stellt die besten neuen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Kalte Krieger und bärtige Berliner
  2. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  3. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

    •  /