Abo
  • Services:

Winrar 3.90 - schneller und in 64 Bit

Verbessertes Multi-Threading soll Geschwindigkeit auf Multi-Core-CPUs erhöhen

Der Packer Winrar unterstützt in der Version 3.90 auch 64-Bit-Windows-Systeme und soll dank verbessertem Multi-Threading eine höhere Kompressionsgeschwindigkeit bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue 64-Bit-Unterstützung von Winrar soll sich beim Verarbeiten großer Datenmengen bemerkbar machen, wobei vor allem Administratoren und Nutzer im Serverbereich profitieren sollen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Vor allem aber soll Winrar 3.90 schneller arbeiten. Dafür sorgt ein verbessertes Multi-Threading, wovon Systeme mit mehreren CPUs beziehungsweise CPU-Kernen profitieren. Diese konnte Winrar zwar schon in der Vorgängerversion erkennen und nutzen, die neue Version soll aber nochmals schneller sein.

Darüber hinaus wurde bei der Explorer-Erweiterung die Zeit zwischen einem Rechtsklick auf ausgewählte Dateien im Windows Explorer und der Anzeige des Kontextmenüs verkürzt. So soll das Kontextmenü auch bei tausenden ausgewählter Dateien schnell erscheinen und ohne Verzögerungen auf Benutzeraktionen reagieren. Zudem kann in den Explorer-Integrationseinstellungen von Winrar auch die Verarbeitung von SFX-Archiven in den Explorer-Kontextmenüs gesteuert werden.

Auch die grafische Benutzeroberfläche wurde überarbeitet, kleine Verbesserungen wurden vorgenommen. Beispielweise schließt die Tastenkombination Strg+W jetzt sowohl das Hauptfenster als auch das Betrachterfenster in Winrar. Zielverzeichnisse können jetzt direkt aus Winrar heraus im Verzeichnisbaum erstellt, umbenannt oder aktualisiert werden. Auch der Kommandozeilenmodus wurde durch neue Befehle ergänzt, unter anderem für Dateiattribute oder Rekursion.

In der Sortierung von Dateien passt sich Winrar dem Windows Explorer an: Der Packer wendet auf Dateinamen in der Dateiliste der Winrar-Oberfläche dasselbe Sortierverfahren an wie der Windows Explorer: Ziffern in Dateinamen werden anhand ihres nummerischen Werts sortiert.

Das Upgrade auf 3.90 ist für alle registrierten Nutzer kostenlos. Für alle anderen steht eine 40-Tage-Testversion unter win-rar.com zum Download bereit. Die Vollversion kostet 35,64 Euro. Erhältlich ist Winrar in mehr als 40 verschiedenen Sprachen für Windows 95 bis Windows 7 sowie in der Kommandozeilenversion Rar für Linux, DOS, OS/2, FreeBSD und MacOS X.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-25%) 29,99€
  3. 33,99€
  4. 4,99€

k9 21. Aug 2009

... ...Das sollte mal jemand als Dienstleister ungefragt auf meinen Systemen machen...

Leser 21. Aug 2009

als ob es soooo viel Auswahl gibt... Also, wenns golem und heise nicht ist, was waere...

RARität 20. Aug 2009

_Um_ bis zu 30% natürlich. Es kommt natürlich auch auf die Bilder an. 25% ist glaube ich...

crypter 20. Aug 2009

wie du oben schon gesagt hast, dafür ist TrueCrypt zig mal besser. * Bis zu drei...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

    •  /