Abo
  • IT-Karriere:

Star Trek Online - Weltraumgefechte und Außenmissionen

In Cryptics Onlinerollenspiel wird jeder zum Raumschiffkapitän

Die Föderation und die Klingonen sind in Star Trek Online (STO) wieder verfeindet, auch die Borg mischen mit und die Spieler sind mitten im Kampfgetümmel. Wie angehende Kapitäne bei Laune gehalten werden sollen, erklärte Cryptic Studios' Executive Producer Craig Zinkievich auf der Gamescom.

Artikel veröffentlicht am ,

Star Trek Online spielt im Jahr 2409 und damit weiter in der Zukunft als die Star-Trek-Filme. Das romulanische Imperium ist zerschlagen, aber nicht zerstört, die Borg sind stärker geworden und kommen in den Alpha-Quadranten zurück, während Föderation und Klingonen kurz vor dem Krieg stehen.

Action statt Langweile

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Hays AG, Großraum Frankfurt

"Wir waren wirklich nicht daran interessiert, ein Spiel zu machen, in dem man hinunter in den Maschinenraum geht, um für 20 bis 30 Stunden Knöpfe zu drücken, um aufzusteigen", sagte Zinkievich auf der Gamescom. "Wir denken, dass jeder, der die Filme oder die Serien gesehen hat, davon geträumt hat, einmal Commander eines Raumschiffs zu sein."

 

In Star Trek Online steuert der Spieler deshalb als Kapitän ein eigenes Raumschiff sowie die Außenmissionen, bei denen ein fünfköpfiges Team in Schiffen oder auf Planeten zum Einsatz kommt. Schon aufgrund des Szenarios wird sich viel in Star Trek Online ums Kämpfen drehen - in bekannten wie unbekannten Territorien, die es zu erforschen gilt.

Verfeindete Lager

Im Spiel gibt es zwei spielbare Fraktionen, die der Sternenflotte der Föderation und die klingonische Flotte. Für eine von beiden muss sich der Spieler entscheiden. Der Spieler kann für seinen eigenen Kapitän zum Start eine der bekannten Spezies aus dem Star-Trek-Universum auswählen. Zinkievich nannte als Beispiele Menschen, Andorianer, Gorn, Vulkanier und natürlich auch die Klingonen. Alternativ lasse sich auch eine eigene Spezies zusammenstellen.

Das Spiel und die Aufgaben darin werden Zinkievich zufolge stark an die von Star-Trek-Folgen gewohnten Geschichten und Abenteuer angelehnt - vermutlich aber eher an die actionlastigeren. Beispielsweise muss einem Notsignal nachgegangen werden, vor Ort gilt es dann, ein feindliches Schiff abzuwehren, ein bewaffnetes Team auf das rettende Schiff hinüberzubeamen und die Crew des in Not geratenen Schiffs zu bergen.

Ein von Cryptic Studio kurz vor der Gamescom 2009 veröffentlichtes Video zeigt, dass die Kapitäne der beiden Fraktionen einiges zu tun bekommen werden. Noch müssen sie sich aber gedulden, Star Trek Online soll erst irgendwann im Jahr 2010 starten. Wann genau, verrät Zinkievich nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 139,00€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Lukas M. 08. Feb 2010

Geil, das Spiel ist erst 5 Monate später erschienen aber ihr zereist euch das Maul...

Lukas M. 08. Feb 2010

Es gibt einen Mac Client für das game. Mithilfe von Wineskin kann man das Game unter OSX...

FranUnFine 27. Nov 2009

So wie WoW. Keine weitere Änderung nötig. Siehe auch Zombie-MMORPGs. Die Spieler sind ja...

T'Pau 21. Aug 2009

Hi, kann mir das Jemand erklären, wieso man 150€ bezahlen darf um BetaTester zu werden? Danke

Morn 21. Aug 2009

Hätte er den neusten Film gesehen....


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /