Abo
  • Services:

Star Trek Online - Weltraumgefechte und Außenmissionen

In Cryptics Onlinerollenspiel wird jeder zum Raumschiffkapitän

Die Föderation und die Klingonen sind in Star Trek Online (STO) wieder verfeindet, auch die Borg mischen mit und die Spieler sind mitten im Kampfgetümmel. Wie angehende Kapitäne bei Laune gehalten werden sollen, erklärte Cryptic Studios' Executive Producer Craig Zinkievich auf der Gamescom.

Artikel veröffentlicht am ,

Star Trek Online spielt im Jahr 2409 und damit weiter in der Zukunft als die Star-Trek-Filme. Das romulanische Imperium ist zerschlagen, aber nicht zerstört, die Borg sind stärker geworden und kommen in den Alpha-Quadranten zurück, während Föderation und Klingonen kurz vor dem Krieg stehen.

Action statt Langweile

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. Gentherm GmbH, Odelzhausen

"Wir waren wirklich nicht daran interessiert, ein Spiel zu machen, in dem man hinunter in den Maschinenraum geht, um für 20 bis 30 Stunden Knöpfe zu drücken, um aufzusteigen", sagte Zinkievich auf der Gamescom. "Wir denken, dass jeder, der die Filme oder die Serien gesehen hat, davon geträumt hat, einmal Commander eines Raumschiffs zu sein."

 

In Star Trek Online steuert der Spieler deshalb als Kapitän ein eigenes Raumschiff sowie die Außenmissionen, bei denen ein fünfköpfiges Team in Schiffen oder auf Planeten zum Einsatz kommt. Schon aufgrund des Szenarios wird sich viel in Star Trek Online ums Kämpfen drehen - in bekannten wie unbekannten Territorien, die es zu erforschen gilt.

Verfeindete Lager

Im Spiel gibt es zwei spielbare Fraktionen, die der Sternenflotte der Föderation und die klingonische Flotte. Für eine von beiden muss sich der Spieler entscheiden. Der Spieler kann für seinen eigenen Kapitän zum Start eine der bekannten Spezies aus dem Star-Trek-Universum auswählen. Zinkievich nannte als Beispiele Menschen, Andorianer, Gorn, Vulkanier und natürlich auch die Klingonen. Alternativ lasse sich auch eine eigene Spezies zusammenstellen.

Das Spiel und die Aufgaben darin werden Zinkievich zufolge stark an die von Star-Trek-Folgen gewohnten Geschichten und Abenteuer angelehnt - vermutlich aber eher an die actionlastigeren. Beispielsweise muss einem Notsignal nachgegangen werden, vor Ort gilt es dann, ein feindliches Schiff abzuwehren, ein bewaffnetes Team auf das rettende Schiff hinüberzubeamen und die Crew des in Not geratenen Schiffs zu bergen.

Ein von Cryptic Studio kurz vor der Gamescom 2009 veröffentlichtes Video zeigt, dass die Kapitäne der beiden Fraktionen einiges zu tun bekommen werden. Noch müssen sie sich aber gedulden, Star Trek Online soll erst irgendwann im Jahr 2010 starten. Wann genau, verrät Zinkievich nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Lukas M. 08. Feb 2010

Geil, das Spiel ist erst 5 Monate später erschienen aber ihr zereist euch das Maul...

Lukas M. 08. Feb 2010

Es gibt einen Mac Client für das game. Mithilfe von Wineskin kann man das Game unter OSX...

FranUnFine 27. Nov 2009

So wie WoW. Keine weitere Änderung nötig. Siehe auch Zombie-MMORPGs. Die Spieler sind ja...

T'Pau 21. Aug 2009

Hi, kann mir das Jemand erklären, wieso man 150€ bezahlen darf um BetaTester zu werden? Danke

Morn 21. Aug 2009

Hätte er den neusten Film gesehen....


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /