Abo
  • Services:

WLAN-Multifunktionsdrucker für Fotoenthusiasten

Canon Pixma MP990 druckt mit fünf Tinten

Canon hat zwei neue Multifunktionsdrucker, die auch für den Fotodruck geeignet sind, ins Programm genommen. Der Pixma MP640 druckt mit vier Tinten, der Pixma MP990 mit einer zusätzlichen Grautinte. Darüber hinaus können die Geräte scannen und kopieren. Beide Modelle sind mit LAN und WLAN ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim Canon Pixma MP990 wurde zudem eine Durchlichteinheit für Dias und Farbnegativfilme eingebaut. Damit können bis zu sechs Fotos eines Filmstreifens oder bis zu vier gerahmte Dias eingelesen werden.

Stellenmarkt
  1. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Beide Drucker können mit hochgerechnet bis zu 9.600 dpi Auflösung drucken. Im Textdruck wird eine pigmentierte Tinte eingesetzt, für den Fotodruck Farbstofftinten. Die Tinten sind in separaten Tanks untergebracht.

Die Druckgeschwindigkeit des MP640 soll bei 9,2 (Schwarz-Weiß) oder 8,1 (Farbe) Seiten pro Minute liegen. Der MP990 sind ist mit 11,9 (Schwarz-Weiß) oder 9,1 (Farbe) Seiten pro Minute etwas schneller. Mit Hilfe der Duplexeinheit können sowohl Vorder- als auch Rückseite des Papiers bedruckt werden.

Im MP640 steckt ein CIS-Scanner, während im MP990 ein CCD-Scanner verbaut ist, der sonst größtenteils nur bei separaten Scannern Verwendung findet. Beide erreichen eine Auflösung von 4.800 dpi.

Beim MP990 ist das Display 9,5 cm groß, beim MP640 ist es mit 7,5 cm etwas kleiner. Über den zweiten USB-Port können Bilder von eingesteckten Speichermedien gedruckt werden. Außerdem sind ein Kartenleser sowie eine Infrarotschnittstelle vorhanden. Den Bluetooth-Adapter gibt es nur gegen Aufpreis. WLAN (802.11b/g) sowie Fast-Ethernet sind hingegen integriert.

Der Pixma MP990 kommt laut Canon erst im November 2009 für 320 Euro in den Handel, der Pixma MP640 hingegen schon im September 2009 für rund 200 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 99,99€
  3. 59,99€
  4. (-50%) 29,99€

rbugar 27. Aug 2009

Scheiss Tinte! Schade, dass gerade auf diesen Punkt bei Vergleichstests in Zeitschriften...

Hirsch2k 21. Aug 2009

Soso, und da du Ahnung hast, kannst du mich sicher verbessern anstatt hier einfach mal...

Jackster 20. Aug 2009

Is schon ein bisschen Auffällig! Gibt's eigentlich ne Lobby für Druckerhersteller? ;-)


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

      •  /