Abo
  • IT-Karriere:

WLAN-Multifunktionsdrucker für Fotoenthusiasten

Canon Pixma MP990 druckt mit fünf Tinten

Canon hat zwei neue Multifunktionsdrucker, die auch für den Fotodruck geeignet sind, ins Programm genommen. Der Pixma MP640 druckt mit vier Tinten, der Pixma MP990 mit einer zusätzlichen Grautinte. Darüber hinaus können die Geräte scannen und kopieren. Beide Modelle sind mit LAN und WLAN ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim Canon Pixma MP990 wurde zudem eine Durchlichteinheit für Dias und Farbnegativfilme eingebaut. Damit können bis zu sechs Fotos eines Filmstreifens oder bis zu vier gerahmte Dias eingelesen werden.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen

Beide Drucker können mit hochgerechnet bis zu 9.600 dpi Auflösung drucken. Im Textdruck wird eine pigmentierte Tinte eingesetzt, für den Fotodruck Farbstofftinten. Die Tinten sind in separaten Tanks untergebracht.

Die Druckgeschwindigkeit des MP640 soll bei 9,2 (Schwarz-Weiß) oder 8,1 (Farbe) Seiten pro Minute liegen. Der MP990 sind ist mit 11,9 (Schwarz-Weiß) oder 9,1 (Farbe) Seiten pro Minute etwas schneller. Mit Hilfe der Duplexeinheit können sowohl Vorder- als auch Rückseite des Papiers bedruckt werden.

Im MP640 steckt ein CIS-Scanner, während im MP990 ein CCD-Scanner verbaut ist, der sonst größtenteils nur bei separaten Scannern Verwendung findet. Beide erreichen eine Auflösung von 4.800 dpi.

Beim MP990 ist das Display 9,5 cm groß, beim MP640 ist es mit 7,5 cm etwas kleiner. Über den zweiten USB-Port können Bilder von eingesteckten Speichermedien gedruckt werden. Außerdem sind ein Kartenleser sowie eine Infrarotschnittstelle vorhanden. Den Bluetooth-Adapter gibt es nur gegen Aufpreis. WLAN (802.11b/g) sowie Fast-Ethernet sind hingegen integriert.

Der Pixma MP990 kommt laut Canon erst im November 2009 für 320 Euro in den Handel, der Pixma MP640 hingegen schon im September 2009 für rund 200 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)

rbugar 27. Aug 2009

Scheiss Tinte! Schade, dass gerade auf diesen Punkt bei Vergleichstests in Zeitschriften...

Hirsch2k 21. Aug 2009

Soso, und da du Ahnung hast, kannst du mich sicher verbessern anstatt hier einfach mal...

Jackster 20. Aug 2009

Is schon ein bisschen Auffällig! Gibt's eigentlich ne Lobby für Druckerhersteller? ;-)


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /