Abo
  • Services:

Bundesnetzagentur sperrt illegale Hotline zur Schweinegrippe

Rückruf unter 0900 kostete 1,99 Euro pro Minute

Betrüger eines vermeintlichen "Europäischen Zentralinstituts für Seuchenbekämpfung" haben Verbraucher angerufen und vorgetäuscht, es lägen persönliche Information zur Schweinegrippe für sie vor. Der Rückruf unter 0900 kostete 1,99 Euro je Minute. Die Bundesnetzagentur schaltete die Nummern ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bundesnetzagentur hat Betrüger gestoppt, die mit einer 0900-Nummer und der Angst vor der Schweinegrippe Kasse gemacht haben. "Unseriöse Geschäftemacher haben die Unsicherheit und Angst von Verbrauchern vor einem gesundheitlichen Risiko durch die Schweinegrippe in besonders unverfrorener Weise ausgenutzt", sagte Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur. Dieses "Geschäft mit der Angst" habe die Behörde unterbunden. Zudem seien fehlerhafte Preisangaben gemacht worden. Der Rückruf unter 09001 000 184 kostet 1,99 Euro je Minute.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. inxire GmbH, Frankfurt am Main

Medien berichten, am 14. August 2009 habe die Bundesnetzagentur reagiert und - wegen Gefahr im Verzug ohne Anhörung - die Abschaltung der verwendeten Rufnummern angeordnet. Mittlerweile seien auch die Rechnungslegung und das Inkasso der Betrüger verboten. Verbindungen zu der (0)900er Rufnummer dürfen rückwirkend ab dem 13. August 2009 nicht mehr berechnet werden.

Der Anruf erfolgte meist nachts von der Berliner Absenderrufnummer 030-20179948, die derzeit nicht geschaltet ist. Die Opfer sollten "zu ihrer eigenen Sicherheit" die kostenpflichtige 09001-Nummer anrufen, erklärte die Stimme im Ansagetext. Wer der Empfehlung folgte, bekam jedoch nur eine allgemeine Aussage zu der Krankheit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  3. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...

firehorse 21. Aug 2009

Richtisch! Impfstoffe sind nicht immer gut. Es gibt genug Menschen die dagegen...

Kaltstirniger 21. Aug 2009

Laut Artikel haben die Betreiber aber genau an der Stelle falsche Angaben gemacht...

Mammy Flu 20. Aug 2009

"Man hätte früher und intensiver nach einem universellen Impfstoff gegen Grippeviren...

Mammy Flu 20. Aug 2009

Das stimmt nicht. Die Schweinegrippe ist harmloser als die Wintergrippe.

Sharra 19. Aug 2009

Alte Leute - Noch dazu die Panikmache der Medien. Da kriegt man nachts einen Schockanruf...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /