Abo
  • Services:

G1-Speicher zu klein für künftige Android-Versionen?

T-Mobile verspricht weiterhin Updates für das G1

Das erste Android-Smartphone G1 hat voraussichtlich mit der Version 1.5 das letzte Android-Update erhalten. Ein Android-Entwickler verriet, dass der interne Speicher des G1 zu klein ist, um kommende Android-Versionen auf dem Gerät installieren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Via Twitter verriet der Android-Entwickler Jean-Baptiste Queru, dass der interne Speicher vom G1 bereits nach der Installation von Android 1.5 fast voll belegt ist. Dies bestätigt auch eine Analyse der Android-Fansite Android And Me. Ein Android-Gerät kennt verschiedene Speicherbereiche. Einer davon nimmt das Betriebssystem auf und ist im Fall des G1 69.120 KByte groß. Nach der Installation von Android 1.5 verbleiben gerade mal 340 KByte, weil das Betriebssystem 99,5 Prozent des verfügbaren Speichers belegt.

Stellenmarkt
  1. Rheinische Post Mediengruppe, Düsseldorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Ergänzend zum Betriebssystemspeicher besitzt ein Android-Gerät einen Cache-Speicher mit identischer Größe. In diesen Cache-Speicher wird das Betriebssystem abgelegt, wenn es auf das Gerät übertragen wird. Unter anderem beim G1 werden neue Betriebssystemversionen über eine drahtlose Verbindung auf das Gerät übertragen. Beim myTouch 3G fassen der Speicherbereich für das Betriebssystem und der Cache jeweils 92.160 KByte. Damit sind diese wichtigen Speicherbereiche ein ganzes Stück größer als beim G1.

Nach Angaben von Android And Me könnte die Verteilung der Speicherbereiche im G1 geändert werden. Allerdings müssten dazu alle Daten auf dem Gerät gelöscht werden. Daher ist unklar, ob T-Mobile diesen Schritt geht, um seinen G1-Kunden künftige Upgrades von Android anbieten zu können.

T-Mobile USA hat diesen Annahmen widersprochen und verspricht, auch in Zukunft Updates für das G1 zu veröffentlichen. Allerdings geht der Netzbetreiber in der Stellungnahme nicht darauf ein, ob mit Updates auch neue Android-Versionen gemeint sind. Denkbar ist, dass für das G1 nur Updates basierend auf Android 1.5 erscheinen, die Fehler korrigieren und Sicherheitslücken beseitigen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Hans-Joachim 25. Sep 2009

Ich hätte mir nicht das G1 gekauft, da ich schon wusste, dass das das schlechteste...

ribx 21. Aug 2009

Könnt ihr bitte euren rechtschreibkrieg woanders austragen? es besteht hier ein...

Tjaja 19. Aug 2009

Bis zu 32gb Speicherkarten. :)

Optimist 19. Aug 2009

Es war das erste Android-Smartphone und nicht nur mir war klar: Das Ding wird noch eine...

klora 19. Aug 2009

Das G1 wurde in Zusammenarbeit mit das Android-Team bei Google entwickelt. T-Mobile kam...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /