Abo
  • IT-Karriere:

Pidgin 2.6.1 mit Audio- und Videochat veröffentlicht

Sprach- und Videoframework in Libpurple integriert

Der freie Instant Messenger Pidgin ist in der Version 2.6.1 erschienen, die vor allem im Bereich XMPP einige neue Funktionen enthält. Mit Google Talk sind jetzt Audiochats möglich. Zusammen mit Pidgin wurden auch die zugrundeliegende Bibliothek Libpurple und der Textclient Finch aktualisiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Entwickler des freien Instant Messengers haben die Version 2.6.0 und kurz darauf das Update auf die Version 2.6.1 veröffentlicht. In die Libpurple ist ein Framework für Audio- und Videochats integriert. Es entstand im Rahmen von Googles Summer of Code 2008. Umgesetzt wird diese Änderung schon bei XMPP/Jabber. Hier soll jetzt Audiochat mit Google-Talk-Nutzern möglich sein. Im Zusammenspiel mit dem Google-Mail-Webclient soll auch die Videofunktion nutzbar sein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. KVL Bauconsult München GmbH, München

Über das MSN-Protokoll kann Pidgin jetzt die sogenannten Ink-Nachrichten und Audioclips empfangen. Bei AIM und ICQ unterstützt Pidgin die neue Authentifizierungsmethode "clientLogin". Wie schon bei anderen Protokollen zeigt die neue Pidgin-Version bei Gadu-Gadu Buddyicons an. Die neue Version soll zudem Probleme mit Yahoo beheben und listet das Yahoo- und das Yahoo-Japan-Protokoll getrennt auf.

Pidgin lässt sich unter Linux mit der Option "-f" aufrufen, um den Network-Manager zu ignorieren. Pidgin nimmt in diesem Fall an, dass eine Netzwerkverbindung besteht. Wird im Nachrichtenfenster Enter gedrückt, so bewegt das den Cursor nun in eine neue Zeile. Der Textclient Finch enthält Verbesserungen in Bezug auf UTF-8. Die Libpurple lässt sich in der neuen Version unter GNU Hurd kompilieren und unterstützt Themes.

Die wichtigsten Änderungen seit der Pidgin 2.5.9 finden sich im Changelog. Außerdem gibt es eine Übersicht über die behobenen Fehler. Pidgin 2.6.1 behebt darüber hinaus einen Fehler, der zum Absturz führte, wenn über Yahoo Links versendet wurden. Außerdem lässt sich Pidgin 2.6.1 unter Windows und mit Gtk-Versionen vor 2.6.0 kompilieren.

Pidgin 2.6.1 steht ab sofort im Quelltext und als Paket für CentOS/RHEL sowie Fedora Core zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 23,99€
  3. 26,99€

blubb0r 21. Aug 2009

Vermutlich ist das der Grund, warum es nicht funktioniert? Zumindest nicht in den...

Jörg Zweier 19. Aug 2009

Schade nur, dass die GTK benutzen. In einer KDE-Umgebung passen Qt-Programme etwas...

pct 19. Aug 2009

Wie...GNU/Hurd - das kommt wohl schon nächste Woche? Also so richtig? ;) Übrigens sind...

löm 19. Aug 2009

Nein, Pragmatiker. Und es gibt Applikationen (MS Office), welche es in der Form (im...

GNOME 19. Aug 2009

Am besten niemals neue Software installieren, es könnten ja neue Funktionen vorhanden...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

    •  /