• IT-Karriere:
  • Services:

Logitech stellt Mäuse mit Darkfield Laser Tracking vor

Mäuse sollen dank Dunkelfeldmikroskopie auf Glasoberflächen funktionieren

Optische Mäuse für nahezu alle Oberflächen verspricht Logitech mit seiner neuen "Darkfield Laser Tracking" genannten Technik. Die neuen Modelle sollen dadurch auch auf Klarglas- und Hochglanzoberflächen funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Logitechs neue Mäuse Performance Mouse MX und Anywhere Mouse MX sollen auch auf Klarglas- oder Hochglanzoberflächen problemlos funktionieren, so verspricht es zumindest der Hersteller.

Stellenmarkt
  1. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching

Die normale Abtastung optischer Mäuse erfasst Details der jeweiligen Oberfläche, um Bewegungen zu erkennen. Je mehr Unregelmäßigkeiten eine Oberfläche aufweist, desto einfacher kann der Sensor Referenzpunkte identifizieren, anhand derer sich die Bewegung exakt messen lässt. Da aber Hochglanzoberflächen wie Glas praktisch vollkommen glatt sind, bieten sie einem normalen Lasersensor nicht genug Details für die Erkennung.

Dunkelfeldmikroskopie

Logitech nutzt in seinen neuen Mäusen Dunkelfeldmikroskopie. Damit werden auch mikroskopische Partikel und Mikrokratzer auf glatten Oberflächen erkannt. Sie können zur Berechnung der Bewegung herangezogen werden. Glas muss dabei laut Logitech eine Mindeststärke von 4 mm haben.

Die neue Technik verbaut Logitech zunächst in zwei Mäusen, einem Modell mit voller Größe und einer Notebookmaus. Beide erlauben schnelles Scrollen und bieten einen Klick-to-Klick-Modus, mit dem Anwender in Listen, Fotos und Folien navigieren können.

Zudem nutzen die beiden schnurlosen Mäuse Logitechs neuen Unifying Receiver, der den Anschluss von bis zu sechs kabellosen Tastaturen und Mäusen erlaubt.

Im vollen Format für Rechtshänder kommt die Logitech Performance Mouse MX daher. Die Maus wird über einen Mikro-USB-Stecker geladen, wahlweise direkt vom Rechner aus oder mit einem eigenen Netzteil. Sie kann auch schnurgebunden genutzt werden. Die Maus verfügt über vier frei programmierbare Daumentasten sowie druckempfindliche Tasten für seitliches Scrolling, sofern die jeweilige Software es unterstützt.

Deutlich kleiner ist die Logitech Anywhere Mouse MX. Vorwärts- und Rückwärts-Tasten sind bei ihr in Daumenreichweite, ein Reiseetui soll die Notebookmaus beim Transport schützen.

Die Logitech Performance Mouse MX soll ab Ende August 2009 für 99,99 Euro zu haben sein, die Logitech Anywhere Mouse MX für 79,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ (Bestpreis mit Saturn und MediaMarkt)
  2. (u. a. Oppo Smartphones, Wearables und Kopfhörer (u. a. OPPO Reno4 Pro 5G 128GB 6,5 Zoll 90Hz...
  3. (u. a. SilentiumPC Ventum ARGB Tower für 59,90€, Intel Core i3-10300 für 109,90€, Asus LED...
  4. 199,90€ (Bestpreis)

Hirsch2k 20. Aug 2009

Nee, hast du nicht. Einwandfreier Betrieb auf stark spiegelnden (Glas) Oberflächen wurde...

josephine 19. Aug 2009

Glückwunsch. Manche Menschen sind schnell befriedigt, andere haben höhere Ansprüche...

Trackpoint-Rulez 19. Aug 2009

Wenn du damit den roten Trackpoint meinst: Absolut! Ich habe alles schon häufiger...

Whorest 19. Aug 2009

Es wäre interessant zu wissen, ob die Probleme der MX Revolution beseitigt wurden...

hl2 19. Aug 2009

Direkt kaufen!


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
    Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
    Es funktioniert zu selten gut

    Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
    2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

      •  /