Abo
  • IT-Karriere:

Playstation 3 Slim ohne Linux

Sony entfernt "Other OS"-Funktion

Auf der neuen kleineren Playstation 3 Slim können Anwender kein Linux mehr installieren. Die neue Playstation ist laut SCE komplett auf Spiele und andere Unterhaltungsfunktionen ausgelegt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Auf der Gamescom in Köln hat Sony Computer Entertainment (SCE) die Slim-Variante der Spielekonsole Playstation 3 (PS3) offiziell vorgestellt. Gegenüber der bisherigen Fassung der PS3 ist das neue Gerät viel kleiner. Gegenüber der normalen PS3 gibt es jedoch noch einen weiteren Unterschied: Die "Other OS"-Funktion der Spielekonsole gibt es bei der kleinen Variante nicht mehr. Die neue PS3 sei vollständig auf Spiele und andere Unterhaltungsinhalte ausgelegt, heißt es zum Wegfall dieser Funktion in der Pressemitteilung von SCE.

 

Stellenmarkt
  1. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne
  2. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Über "Other OS" erlaubt SCE Besitzern der PS3, einen Boot-Loader auf der Konsole einzurichten und so ein Zweitbetriebssystem nutzen zu können. Dabei wird die Festplatte der Konsole neu partitioniert, so dass die Spielefunktion mit dem PS3-Betriebssystem komplett erhalten bleibt. Der Nutzer kann dann ein weiteres Betriebssystem einrichten. Verschiedene Linux-Distributionen unterstützen die Installation auf der PS3 direkt. Allen voran Yellow Dog Linux, das speziell auf die Konsole ausgelegt ist. Aber auch Debian, Fedora und Gentoo sind für die PS3 verfügbar.

Die grundlegende Unterstützung für das Gerät ist im Linux-Kernel enthalten. Allerdings gewährt SCE Linux den Zugriff auf die PS3-Hardware nur virtualisiert über einen Hypervisor. Der Linux-Kernel kann die Hardware also nicht direkt ansprechen und hat so beispielsweise keinen Zugriff auf die 2D- und 3D-Beschleunigungsfunktion des verbauten Grafikchips. Einige Hacker haben jedoch in der Vergangenheit Versuche unternommen, diese Schutzfunktion zu umgehen, um die Hardware voll ausnutzen zu können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. 3,99€
  3. 3,99€
  4. 0,49€

Bubu Joe 18. Nov 2009

Es müsste beides Mal groß geschrieben werden - wenn denn der Satz oben beendet worden...

Der Kaiser! 11. Okt 2009

Und der deutsche Staat.

ichich 11. Okt 2009

Hi, nee, aber damit hast Du eine vernünftiges OS inkl. nutzerfreundlichem Internetbrowser.

sf (Golem.de) 20. Aug 2009

Vielen Dank für den Hinweis! Es scheinen tatsächlich die dort genannten Bedingungen...

jockl 20. Aug 2009

MediaServer im 43cm Format, DVB-S, BlueRay, 2TB HDD, HotSwap Rahmen -> dikless streaming...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
    3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

    Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    Strom-Boje Mittelrhein
    Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

    Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

    1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

      •  /