Abo
  • Services:
Anzeige

Virus auf einer Heft-CD von Computerbild

Induc.a verbreitet sich über Delphi, ist aber ungefährlich

Avira warnt vor einem Virus in den Programmen Tidy Favorites und AnyTV, die sich unter anderem auf der Heft-CD beziehungsweise Heft-DVD der Computerbild 18/2009 sowie bei einigen großen Downloadportalen finden. Der Virus greift die Entwicklungsumgebung Delphi an, ist aber weitgehend ungefährlich.

Der von Kaspersky unter dem Namen Virus.Win32.Induc.a und von Avira als W32/Induc.A geführte Virus ist ungewöhnlich: Er verbreitet sich über die Entwicklungsumgebung Delphi und greift diese an. Mit verseuchten Delphi-Installationen erstellte Programme enthalten den Virus.

Anzeige

Der Schädling verändert die Datei SysConst.pas, kompiliert damit die Bibliothek SysConst.dcu und legt zuvor von dem Original eine Kopie als SysConst.bak an. Anhand der Kopie erkennt der Virus einen erfolgreichen Befall und verhindert so eine erneute Infektion. Anschließend löscht die Schadsoftware die modifizierte SysConst.pas-Datei. Sollten sich Programme mit der Fehlermeldung "RunTime Error 3" melden, sollten Programmierer Verdacht schöpfen, rät Avira.

Besonders gefährlich ist der Virus laut Kaspersky nicht, denn er verbreitet sich zwar, enthält darüber hinaus aber keine weiteren Funktionen. Das deckt sich auch mit Angaben aus dem Forum Delphi-Praxis, wo der Quellcode des Virus auszugsweise veröffentlicht wurde.

Der Avira-Warnung zufolge sind die auf der Computerbild-Heft-CD und -DVD enthaltenen Programme Tidy Favorites und AnyTV von dem Virus infiziert. Bei Tidy Favorites sind nach Angaben des Entwicklers die Versionen 4.1 und 4.11 betroffen, die Version 4.14 korrigiert den Fehler. Bei AnyTV enthält laut Avira die Version 2.41 den Virus.

Die infizierte Software findet sich auch auf einigen Downloadportalen. Virenscanner sollten den Virus mittlerweile auch erkennen.

Nachtrag vom 19. August 2009, 14:10 Uhr:

Computerbild hat mittlerweile bestätigt, dass das Programm Tidy Favorites 4.1 auf der eigenen Heft-CD und -DVD einen Virus enthält. In einer Stellungnahme heißt es: "Computerbild war es nicht möglich, den Schädling vor der CD-/DVD-Herstellung zu erkennen: Noch am Donnerstag, 13. August, wurden Exemplare der fertigen CD und DVD zuletzt auf Viren überprüft. Zu diesem Zeitpunkt erkannte kein Virenschutz-Programm der Hersteller Avira, F-Secure, G-Data, Kaspersky und McAfee den Schädling. Seit Samstag, 15. August, erkennt die Virenschutz-Software von Kaspersky als erstes Schutzprogramm den Delphi-Virus."


eye home zur Startseite
kaligula 19. Aug 2009

ist ja nichts neues mit der virenmeldung. das kenn ich nicht anders von der C-B. ich...

fqsdfqwf 19. Aug 2009

Ich warne auch vor ihr! Daher besser die Bravo Screenfun lesen!!!

gotit 19. Aug 2009

in vs ab 2003 auch nich wirklich schwierig. um ehrlich zu sein kann ich mir nich...

soso 19. Aug 2009

Ok, mein Satz kann missverstanden werden. Das nächste mal schreib ich lieber "OMG LOL...

AntiBILD 19. Aug 2009

ja, einmal im Monat.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-80%) 4,99€
  3. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  2. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  3. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  4. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  5. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  6. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  7. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  8. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  9. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  10. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Redundanz

    DAUVersteher | 17:09

  2. Re: Klassischer Bumerang

    Nikolai | 17:08

  3. Re: No public ip, no party!

    FearTheDude | 17:08

  4. Re: ... und dabei meint, dessen Marke einfach so...

    Nudelarm | 17:08

  5. Re: Manipulation durch Parteien?

    Nikolai | 17:07


  1. 16:27

  2. 16:00

  3. 15:43

  4. 15:20

  5. 15:08

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel