• IT-Karriere:
  • Services:

WD TV Mini als Videoausgang für Festplatten

Adapter mit analogen Videoanschlüssen

Western Digital hat mit dem WD TV Mini einen zweiten Adapter für USB-Festplatten vorgestellt, mit denen sie an den Fernseher und die Stereoanlage angeschlossen werden können. Videos und Musik auf den Festplatten können dann auf den angeschlossenen Geräten wiedergegeben werden. Das Gerät ist eine abgespeckte Version des WD HD Media Player.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zum WD HD Media Player verfügt der WD TV Mini über keine digitalen Videoausgänge, sondern nur über einen Component- und Composite-Ausgang. Dazu gesellt sich ein optisch-digitaler Audioanschluss.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Regensburg, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Coburg

Der WD TV Mini spielt AVI-Container mit Xvid und MPEG1/2/4 sowie MPEG, VOB, MP4/MOV (MPEG4) sowie Real Video 8/9/10 ab. Videos mit den Untertitelformaten SRT, SSA, SUB und SMI werden ebenfalls unterstützt.

Außerdem kann er Fotos in JPEG, GIF, TIFF, BMP und PNG darstellen. Im Audiobereich werden MP3, WAV/PCM/LPCM, WMA, AAC, FLAC, MKA, OGG uund APE unterstützt.

Full-HD kann der TV Mini nicht abspielen. Bei RealMedia-Videos werden maximal 1.024 x 576 Pixel unterstützt. Bei Verwendung des Component-Anschlusses wird die Auflösung auf maximal 1080i aufgeblasen.

Der Medienabspieler kann auf USB-Festplatten mit FAT32, NTFS und HFS+ zugreifen. Geschützte Inhalte spielt er nicht ab. Der WD TV Mini ist 21 x 91 x 91 mm groß. Die mitgelieferte Fernbedienung ermöglicht die Navigation im Menü, das der Adapter bereitstellt. Im Gegensatz zum großen Bruder fehlt dem Mini der zweite USB-Anschluss.

Der TV Mini von Western Digital soll in den USA rund 100 US-Dollar kosten. Europäische Preise liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

paps 18. Okt 2009

Ok, in 5-10 Jahren wird die Röhre vlt. ganz ausgedient haben aber als Übergangslösung, z...

001111111 19. Aug 2009

Hm, für mich ist das wieder eine in Pseudo-News verpackte Werbung, wie es langsam üblich...

Backenhauer 19. Aug 2009

Was mich vielmehr interessieren würde ist, ob das Dingens auch .m3u-Playlisten spielen...

MeinSenf 19. Aug 2009

Dann kann das Minidings doch höchstens 50 kosten. Frage mich, wer das kaufen soll....


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
    3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

    Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
    Schule
    Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

    WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
    Ein IMHO von Gerd Mischler

    1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
    2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
    3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

      •  /