Abo
  • Services:

Projektor mit Bild-in-Bild-Funktion

Acer mit Full-HD-Projektor

Acer will zur IFA 2009 in Berlin einen neuen Full-HD-Projektor für das Heimkino vorstellen. Der Acer H7530D soll eine Helligkeit von 2.000 ANSI-Lumen erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Acer H7530D ist ein DLP-Projektor, der mit einem 6-Segment-Farbrad ausgerüstet ist. Den dynamischen Kontrast gibt Acer mit 40.000:1 an. Durch den Einsatz der Acer-ColorBoost-II+-Technik soll die Farbleistung optimiert werden.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Tappenbeck bei Wolfsburg
  2. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Der Projektor kann mit seiner Wandfarbenkorrektur dem Wohnzimmer zwar keinen neuen Anstrich verpassen, sich aber auf leicht getönte Wände einstellen und die Projektionsfarben anpassen.

Die Projektionsdiagonalen reichen von 94 bis 762 cm bei Projektionsabständen zwischen 1,5 und 10 m. Eine manuelle Trapezkorrektur erlaubt einen Ausgleich um 15 Grad vertikal.

Der Acer H7530D ist mit einer Bild-in-Bild-Funktion ausgerüstet. Damit kann ein kleines Vorschaubild einer zweiten Videoquelle in die Hauptprojektion eingeblendet werden. Die Schnittstellenausstattung des Acer-Projektors reicht von HDMI über VGA, Component- und Composite-Video bis hin zu S-Video. Im Lieferumfang ist eine Fernbedienung enthalten. Der Projektor misst 294 x 229 x 95 mm und wiegt 3,2 kg.

Die Geräuschentwicklung liegt bei 26 dB(A) im lichtreduzierten Ecomodus. Die Lampe soll bis zu 4.000 Stunden durchhalten und wird mit einer einjährigen Garantie gedeckt. Eine Einschränkung auf die Lampennutzungsdauer ist in dieser Garantie nicht vorhanden. Die Garantie für den DLP-Chip liegt bei fünf Jahren.

Der Acer H7530D soll ab Ende September 2009 für rund 1.000 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

CCD teschnig alder 19. Aug 2009

Wieviel Boulevard braucht die Nation?

Missingno. 19. Aug 2009

Ansonsten: kaufen und durchlaufen lassen und sich ein Projektorlebenlang auf die...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /