Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft versucht Word-Verkaufsverbot abzuwenden

Anwälte fechten Strafzahlungen an

Microsoft versucht, erste Strafzahlungen im Patentrechtsstreit mit i4i abzuwenden. Der kleinen kanadischen Firma verdankt der Softwarekonzern das drohende Verkaufsverbot für Word.

Microsoft wehrt sich mit einem Dringlichkeitsantrag dagegen, im Streit mit dem XML-Experten i4i und mit Blick auf das drohende Word-Verkaufsverbot bereits Zahlungen leisten zu müssen. Das gab eine Microsoft-Sprecherin bekannt. Das juristische Dokument wurde versiegelt, so dass der vollständige Inhalt des Antrags der Öffentlichkeit noch nicht zugänglich sei.

Anzeige

Im Streit zwischen dem weltgrößten Softwarekonzern und der kanadischen i4i hatte Richter Leonard Davis aus Tyler, Texas, in der vergangenen Woche ein Verkaufsverbot für Microsoft Word erteilt. Betroffen sind die Versionen 2003 und 2007 der Textverarbeitung und die kommende Version in Office 2010, mit denen sich .xml-, .docx- oder DOCM-Dateien öffnen lassen. Zudem soll Microsoft rund 290 Millionen US-Dollar an das kleine Unternehmen zahlen.

Microsoft hat jedoch Möglichkeiten, dem drohendem Verkaufsverbot in den USA mit einer außergerichtliche Einigung oder einem Workaround zu entgehen.

I4i aus Toronto hatte 2007 geklagt und erklärt, Microsoft verletzte mit der Textverarbeitung wissentlich einige Patente des Unternehmens. I4i stellt XML-basierte Content-Management-Software her. Wichtigstes Produkt ist der Tagless Editor, der das Erstellen von XML-Inhalten innerhalb von Microsoft Word erlaubt. I4i X-Tend ist ein XML-Metadaten-Server, der über die Windows-Explorer-Oberfläche bedienbar ist.


eye home zur Startseite
Hergulex 20. Aug 2009

Wenn es sonst eine riesige Masse an Verbrauchern trifft: Ja.

AndyMt 19. Aug 2009

Danke für das Beispiel... Apple hat evtl. GENAU ihre Gesten patentieren lassen. Ob es...

AndyMt 19. Aug 2009

Da ist nichts mit Hirnschmalz. Die Trennung von Inhalt, Anzeige und Verarbeitung gehört...

Muss Kotzen 19. Aug 2009

Innen liegt, von einem MS-Advokaten vorbreeitet, ein Aufhebungsurteil und ein Barscheck...

wrong 19. Aug 2009

Zum Glück sind darauf auch schon ein paar politisch aktive Leute gekommen. Für alle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IFA Group, Haldensleben
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  4. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren
  2. Ericsson Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt
  3. FTTC Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  1. Re: Ich hab das gesamte PDF nach "versprochen...

    M.P. | 07:14

  2. Re: Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch...

    Elektro Erhan | 07:01

  3. Re: Dolchstosslegende

    24g0L | 06:55

  4. Re: Backups sind nie ganz aktuell

    Bendix | 06:54

  5. Re: Falsch

    M.P. | 06:47


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel