Abo
  • Services:
Anzeige

Exchange 2010 Release Candidate steht zum Download bereit

Vorabversion enthält alle Funktionen der noch für 2009 geplanten Final

Microsoft bietet ab sofort einen Release Candidate des Exchange 2010 zum Download an. Die Vorabversion enthält bereits sämtliche für die Final geplanten Funktionen.

Exchange 2010 ist die erste Serversoftware von Microsoft, die von Grund auf neu entwickelt wurde, um sowohl als Inhouse-Lösung als auch als externer Onlinedienst implementiert zu werden. Exchange Online wird laut Microsoft bereits von mehr als einer Million Anwendern genutzt. Auch der gemischte Betrieb ist möglich, so dass Unternehmen einen Teil der eigenen Mailboxen auslagern und einen anderen Teil intern betreiben können.

Anzeige

Exchange warnt bei zu großen Verteilern

Darüber hinaus wartet Exchange 2010 mit neuen Funktionen auf. Dazu zählen "Mail-Tipps" vor dem Versenden einer Mail an zu große Verteiler, eine Voice-Mail-Vorschau, das Ignorieren unerwünschter E-Mail-Unterhaltungen sowie die Zusammenfassung verwandter E-Mails. Neue Installations- und Verwaltungsfunktionen sollen die Kosten für Unternehmen reduzieren. Zudem hat Microsoft die Art, wie E-Mails gespeichert werden, grundlegend überarbeitet.

Transportregeln lassen sich über Active Directory Rights Management Services (AD RMS) festlegen und so E-Mails und Anhänge schützen. Auch kann eine Moderation vor bestimmte Accounts geschaltet werden. Das bisher genutzte Berechtigungsmodell wird durch das neue Role Based Access Control (RBAC) abgelöst und es gibt neue Funktionen für Hochverfügbarkeit.

Neue Funktionen für Outlook Web Access

Veränderungen erfährt zudem Outlook Web Access, das nun unter anderem Suchordner und das Filtern von Nachrichten erlaubt und besser mit dem Office Communicator verknüpft wurde. E-Mails können darüber hinaus auch in einer Konversationsansicht dargestellt werden.

Hinzu kommen neue Unified-Messaging-Funktionen. Das umfasst neben der Möglichkeit, SMS über Outlook Web Access zu verschicken und zu empfangen, einen Sprachzugang sowie eine Vorschau auf Sprachnachrichten und eine SMS-Benachrichtigung über neue Anrufe.

Der Release Candidate unterstützt nun auch die 64-Bit-Versionen von Windows Server 2008 und Windows Server 2008 R2. Der spätere Umstieg auf die finale Version soll ohne Neuinstallation möglich sein. Auch die Einstellungen des Release Candidate werden dabei übernommen.

Auch ist es möglich, die Vorabversion von Exchange 2010 parallel zum Exchange Server 2007 SP2 sowie 2003 zu installieren und betreiben. So sollen Unternehmen kritische Szenarien testen und sich von den Vorteilen der aktuellen Produktversion überzeugen können.

Der Release Candidate von Exchange 2010 kann ab sofort unter technet.microsoft.com heruntergeladen werden. Die finale Version soll noch 2009 veröffentlicht werden. Eine Übersicht der Neuerungen von Exchange 2010 findet sich im Microsoft Technet.

Das Service Pack 2 für Exchange 2007 soll noch in diesem Monat erscheinen.


eye home zur Startseite
e-user 19. Aug 2009

Danke, das kannte ich noch nicht. Ist zwar fuer den umgekehrten Fall aber sieht dennoch...

Nearfield 18. Aug 2009

Ich denke nicht, da ich gegen 10 Uhr eine Mail von Microsoft Technet bekommen habe in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADA Cosmetics Holding GmbH, Kehl
  2. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach
  3. Power Service GmbH, Köln
  4. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,37€
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  3. 79,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  2. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  3. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  4. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  5. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  6. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  7. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  8. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  9. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  10. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Belarus

    p4m | 20:13

  2. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 20:12

  3. xkcd

    __destruct() | 20:12

  4. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    RipClaw | 20:09

  5. Re: Wollt ihr den totalen ... ,äh, die totale...

    mimimi123 | 20:09


  1. 19:00

  2. 17:48

  3. 16:29

  4. 16:01

  5. 15:30

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel