Fujitsus "0-Watt-PC" ist lieferbar

Wartungsarbeiten aus der Ferne per Wake-on-LAN sind im 0-Watt-Modus nicht möglich, obwohl die Rechner Intels vPro unterstützen. Dafür kann der Administrator aber ein Zeitfenster definieren, in dem der PC sich selbst einschaltet. Er wechselt dann sofort nach dem Starten, unabhängig von den Einstellungen des Betriebssystems, in den Ruhezustand (ACPI S5), von wo aus er über das Netzwerk aufgeweckt werden kann.

Stellenmarkt
  1. RPA Developer (m/w/d)
    Beurer GmbH, Ulm
  2. Test Manager (m/w/d) - Softwaretests
    DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Wann der PC aufwacht, kann im BIOS eingestellt werden, was auch aus der Ferne mit der Software "DeskView" klappt. Das Besondere daran: Tritt das Herunterfahren oder der Ruhezustand außerhalb des Zeitfensters ein, tritt wieder der 0-Watt-Modus in Kraft.

Auch im Betrieb sollen die Rechner bei unbelastetem System dank eines Netzteils mit bis zu 89 Prozent Effizienz recht sparsam sein. Fujitsu gibt für eine Konfiguration des E7935 0-Watt mit einem Core 2 Duo E8600 (3,33 GHz), 2 GByte RAM und einer 500-GByte-Festplatte eine Leistungsaufnahme von 32 Watt im Idle-Modus an. Im Stand-by-Modus (ACPI S3) sollen es 1,6 Watt sein.

Auch den Monitor können die 0-Watt-Rechner komplett stromlos schalten. Dafür gibt es, wie früher an Netzteilen schon üblich, eine Kaltgerätebuchse am Netzteil. Da sich dieser Spannungswandler vollständig abschaltet, gilt das auch für diese Buchse beziehungsweise den daran angeschlossenen Monitor.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut Fujitsu sind die Rechner ab sofort im Fachhandel und im eigenen Onlineshop in verschiedenen Konfigurationen verfügbar. Der "Esprimo P7935 0-Watt" im Micro-Tower-Gehäuse kostet mit einem Core 2 Duo E8600 (3,16 GHz), 2 GByte RAM und einer 160-GByte-Festplatte ab 679 Euro, ein Preis für das Small-Form-Factor-Gerät Esprimo "E7935 0-Watt" ist noch nicht bekannt. Für beide Modelle gibt es neben der Onboard-Grafik des Q45-Chipsatzes von Intel auch optional gesteckte Grafikkarten mit halber Bauhöhe, als schnellste Modelle stehen eine Geforce 9500GS oder eine Quadro NVS 290 zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fujitsus "0-Watt-PC" ist lieferbar
  1.  
  2. 1
  3. 2


IhrName9999 26. Aug 2009

Naja, für den Heimanwender mag sowas funktionieren. Beruflich IT-aktive Menschen hingegen...

IhrName9999 25. Aug 2009

Ungenau, soso ... Da hat jemand keine Ahnung von der Genauigkeit von Schwingquarzen. Da...

IhrName9999 20. Aug 2009

Naja "meine" Realität ist das nicht, ich bin (noch) kein gewählter Weltkaiser. Gibt es...

IhrName9999 19. Aug 2009

"Wie Fujitsu Netzteil und Schalter gestaltet hat, verriet das Unternehmen auch auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /