Abo
  • Services:

Fujitsu will schnellsten luftgekühlten Spiele-PC liefern

Celsius Ultra mit Workstation-Technik und vier GPUs

Auf der Gamescom will Fujitsu erstmals seinen Gaming-PC "Celsius Ultra" zeigen. Dank Intels schnellster Desktop-CPU und zwei Grafikkarten mit je zwei Prozessoren sowie drei Festplatten soll er zum schnellsten luftgekühlten PC der Welt werden. Die Taktraten verrät Fujitsu aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie im Vorfeld der Vorstellung des Rechners lediglich zu erfahren war, soll er "kräftig übertaktet" sein - wie weit, behält Fujitsu noch für sich. Die Kernkomponenten des Spielerechners sind zwar allesamt High-End-Modelle, für sich genommen aber unspektakulär: Ein Core i7 975 mit nominal 3,33 GHz und zwei Geforce GTX-295 von EVGA in der Version "Ultra Clocked" treiben den Gaming PC an. Er ist aus der Workstation-Serie Celsius von Fujitsu abgeleitet.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Das Mainboard stammt von Fujitsu selbst, genauer der "Fujtsu Technology Systems", früher als Fujitsu-Siemens Computers bekannt. Auf dem Board mit Namen "FTS D2778-X" steckt Intels X58-Chipsatz, der 12 GByte DDR3-Speicher steuert. Dieser ist laut den bisher von Fujitsu genannten Daten aber nur mit effektiv 1.333 MHz getaktet, hier gibt es bereits deutlich Schnelleres.

Als Systemfestplatte dient WDs Raptor mit 10.000 U/Min. und 150 GByte, nicht eine SSD. Die Spiele installiert man am besten auf den beiden Terabyte-Festplatten, die zusätzlich noch im Rechner stecken. Sie arbeiten mit 7.200 U/Min., den Hersteller nennt Fujitsu bisher noch nicht. Windows Vista Business in der 64-Bit-Ausgabe ist vorinstalliert, ein 1.000-Watt-Netzteil, Blu-ray-ROM und Creatives X-Fi Titanium komplettieren die Ausstattung.

Was es mit der besonderen Luftkühlung auf sich hat und wie weit sich der Rechner damit treiben lässt - und bei welcher Lautstärke -, will Fujitsu erst ab Mittwoch auf der Gamescom verraten. Der Preis steht mit knapp 4.000 Euro aber schon fest, der Celsius Ultra soll direkt nach der Messe verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Nervofix 18. Aug 2009

So etwas ist für den HTPC geplannt und noch in der Vorbereitungs- (Planungs)phase. Aber...

Rulf 18. Aug 2009

hinzu kommt noch das 1kw netzteil(is wohl nötig weg 2x 295er nvidia, core i7)...einen...

Webracer 18. Aug 2009

Leider mal wieder typisch deutsch. Viel unsachliche Kritik. Ich warte mal auf...

20 prozent... 18. Aug 2009

HAHA 20% verlust in 2jahren gibst nicht, ein oberklasse auto verliert sein wert nach ein...

sgdf 18. Aug 2009

Über 60 fps bin ich nicht gekommen, keine Ahnung warum :)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /