Abo
  • Services:

Alan-Wake-Entwickler über die Intelligenz der Spieler

Ein weiterer wichtiger Punkt für Matias Myllyrinne ist die Zugänglichkeit. Eigentlich gelten die Spiele von Remedy als Hardcoretitel, aber er findet es trotzdem wichtig, darauf zu achten, dass beispielsweise auch weibliche Spieler einen Zugang finden. "Wir meiden Nischenmärkte - und machen ganz bewusst keine Spiele im Zweiten Weltkrieg, mit Drachen, in bestimmten Scifi-Szenarios oder mit Frauen in engen Lederklamotten". Außerdem hält er die meisten Spiele für zu schwierig und die Benutzeroberflächen für viel zu komplex. Und er ist der Meinung, dass viele Entwickler ihre Kundschaft nicht ernst nehmen: "Viele verstehen unter 'erwachsen' bestenfalls so eine Art spätpubertären Humor. Respektiert die Intelligenz und den Geschmack eures Publikums". Außerdem müssten die Name des Protagonisten und des Spiels sinnvoll auffallen - von austauschbaren Titeln mit "War" oder "World" hält Myllyrinne nichts.

 

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Dresden, Zwickau

Weitere wichtige Punkte für funktionierende Stoffe sind laut Myllyrinne professionell aufbereitete und geschnittene Zwischensequenzen - für die sein Team auch bei Alan Wake zum Teil mit Spezialfirmen in New York zusammenarbeitet. Aber auch im Spiel zähle eher die Wirkung, die etwas hinterlasse. Dazu passend plaudert er aus, wie die Designer bei Remedy kürzlich eine Waffe einfach nur wegen des Effekts vergrößerten und den Sound markanter klingen ließen - aber obwohl die eigentlichen Schadenswerte unverändert geblieben sind, haben sich anschließend die internen Tester beschwert, die Spielbalance sei aus den Fugen geraten, die Knarre nun viel zu effektiv.

Auch über den Ort für Alan Wake haben die Entwickler lange nachgedacht. "Wir wollten eigentlich eine New-York-in-den-frühen-Morgenstunden-Stimmung, aber es gibt so viele Spiele in großen Städten", erklärt Myllyrinne. Deshalb habe sein Team die Handlung aufs Land verlegt - und sei damit einer weiteren Maxime von Remedy gefolgt, nämlich möglichst einzigartige Spiele zu machen. Überhaupt sei der womöglich entscheidende Rat an andere Entwickler: "Macht nicht zu viel, aber ein paar Dinge sehr, sehr gut!"

 Alan-Wake-Entwickler über die Intelligenz der Spieler
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

DasKL 19. Aug 2009

bei mir wäre es ehr anders herum, ich würde ehr einen Titel mit "Ulimate, Fighter...

QDOS 18. Aug 2009

kommt aufs spiel an, Tomb Raider könnte ich mir in 1st-Person nicht vorstellen - obwohl...

Morte 18. Aug 2009

Noch irgendetwas auf Lager? (Abgesehen davon, dass in der Google-Suche wieder ein Golem...

Clown 18. Aug 2009

Ich kann den Mann schon nachvollziehen, aber nach der Ankündigung, dass Alan Wake erst...

~jaja~ 18. Aug 2009

Max Payne wurde auch auch 1996 angekündigt, erste bewegte Bilder gab es auf der E3 1998...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /