Markt für Unterhaltungselektronik und Handys gibt stark nach

Umsatz geht um 11,4 Prozent zurück

Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Gfk ist der Umsatzrückgang bei Flachbildfernsehern und Handys so stark, dass die gesamte Elektrogerätebranche darunter leidet.

Artikel veröffentlicht am ,

In Deutschland sind die Unterhaltungselektronikumsätze im zweiten Quartal 2009 um 11,4 Prozent zurückgegangen. Im ersten Halbjahr sank der Umsatz um 0,4 Prozent. Das geht aus Daten hervor, die das Nürnberger Marktforschungsunternehmen Gfk vorgelegt hat. Hierfür macht die GfK das Fehlen sportlicher Großereignisse verantwortlich. Die "fußballfreien Zeiten" hätten das Minus verursacht. Dagegen waren "im zweiten Quartal 2008 die Umsätze um 19,2 Prozent angestiegen". Vor allem Flachbildfernseher wurden in dieser Zeit massiv nachgefragt.

Stellenmarkt
  1. Leiter IT / Senior Systemadministrator (m/w/d)
    ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für den IT-Support
    Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, München
Detailsuche

Der Markt für Telekommunikation büßte 2009 in den Monaten April bis Juni 15,3 Prozent ein. Insbesondere die Verluste bei Mobiltelefonen prägen das negative Quartalsergebnis. Zwar gehe der Trend hin zu höherwertigen Smartphones und Touchscreen-Mobiltelefonen, doch die Mengen- und Wertverluste wurden dadurch nicht aufgefangen, erklärte die Gfk. Die leichte Erholung, die sich zuvor bei Telekommunikation gezeigt hatte, setzte sich im zweiten Quartal nicht fort.

Der Gesamtmarkt der Elektrogeräte, zu dem die Unterhaltungselektronik und Telekommunikation gehört, zeigte sich weniger stark von der Weltwirtschaftskrise betroffen. Der Umsatz sank im zweiten Quartal um 3,8 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro. Die Unterhaltungselektronik sei für den Umsatzrückgang des Gesamtmarktes für Elektrogeräte "maßgeblich", so die Marktforscher. Keine Kaufzurückhaltung sei dagegen bei Elektrogeräten zu spüren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Arthur Dent 18. Aug 2009

Huch? Erwerbslose dürften wir 45 bis 50 Millionen haben! Kinder, Schüler, Stundenten...

e Ben 17. Aug 2009

Mein letztes Funktelefon hab ich ca. 7 Jahre gequält. Dann war die Frage neuer Akku oder...

wefffff 17. Aug 2009

Mit einer Spaggen-Prämie!

Siga9876 17. Aug 2009

Touchscreens, GPS,... da kommt ständig bei Handies etwas dazu. Für Normalos die keine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: Verteiler von DNS:Net überhitzt wegen Telekom-Werbebanner
    Brandenburg
    Verteiler von DNS:Net überhitzt wegen Telekom-Werbebanner

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Stranger-Things-Star: Netflix produziert Scifi-Film mit Millie Bobby Brown
    Stranger-Things-Star
    Netflix produziert Scifi-Film mit Millie Bobby Brown

    The Electric State spielt in einem retrofuturistischen Amerika, Regie führen die Russo-Brüder. Das Netflix-Projekt soll über 200 Millionen US-Dollar kosten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /