• IT-Karriere:
  • Services:

Markt für Unterhaltungselektronik und Handys gibt stark nach

Umsatz geht um 11,4 Prozent zurück

Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Gfk ist der Umsatzrückgang bei Flachbildfernsehern und Handys so stark, dass die gesamte Elektrogerätebranche darunter leidet.

Artikel veröffentlicht am ,

In Deutschland sind die Unterhaltungselektronikumsätze im zweiten Quartal 2009 um 11,4 Prozent zurückgegangen. Im ersten Halbjahr sank der Umsatz um 0,4 Prozent. Das geht aus Daten hervor, die das Nürnberger Marktforschungsunternehmen Gfk vorgelegt hat. Hierfür macht die GfK das Fehlen sportlicher Großereignisse verantwortlich. Die "fußballfreien Zeiten" hätten das Minus verursacht. Dagegen waren "im zweiten Quartal 2008 die Umsätze um 19,2 Prozent angestiegen". Vor allem Flachbildfernseher wurden in dieser Zeit massiv nachgefragt.

Stellenmarkt
  1. make better GmbH, Lübeck
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Der Markt für Telekommunikation büßte 2009 in den Monaten April bis Juni 15,3 Prozent ein. Insbesondere die Verluste bei Mobiltelefonen prägen das negative Quartalsergebnis. Zwar gehe der Trend hin zu höherwertigen Smartphones und Touchscreen-Mobiltelefonen, doch die Mengen- und Wertverluste wurden dadurch nicht aufgefangen, erklärte die Gfk. Die leichte Erholung, die sich zuvor bei Telekommunikation gezeigt hatte, setzte sich im zweiten Quartal nicht fort.

Der Gesamtmarkt der Elektrogeräte, zu dem die Unterhaltungselektronik und Telekommunikation gehört, zeigte sich weniger stark von der Weltwirtschaftskrise betroffen. Der Umsatz sank im zweiten Quartal um 3,8 Prozent auf 9,2 Milliarden Euro. Die Unterhaltungselektronik sei für den Umsatzrückgang des Gesamtmarktes für Elektrogeräte "maßgeblich", so die Marktforscher. Keine Kaufzurückhaltung sei dagegen bei Elektrogeräten zu spüren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic II - The Sith Lords für 1,99€, Star Wars Empire at...
  2. 51,90€ (Release 12. Februar)
  3. 15,99€

Arthur Dent 18. Aug 2009

Huch? Erwerbslose dürften wir 45 bis 50 Millionen haben! Kinder, Schüler, Stundenten...

e Ben 17. Aug 2009

Mein letztes Funktelefon hab ich ca. 7 Jahre gequält. Dann war die Frage neuer Akku oder...

wefffff 17. Aug 2009

Mit einer Spaggen-Prämie!

Siga9876 17. Aug 2009

Touchscreens, GPS,... da kommt ständig bei Handies etwas dazu. Für Normalos die keine...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /