Abo
  • Services:
Anzeige

Tim Sweeney prophezeit das Ende der GPU

Inzwischen, so Sweeney weiter, näherten sich CPU und GPU immer weiter an - er nennt dafür, wie nicht anders zu erwarten, Intels Larrabee mit seinen Dutzenden x86-Kernen als Beispiel. Mit solchen Architekturen, nicht aber mit den immer noch "zu stark fixierten" Rechenwerken von herkömmlichen GPUs, könne man neue Algorithmen verwenden.

Sweeney schlägt dafür die Reyes-Archtiektur vor, die mit schattierten Mikropolygonen arbeitet und Teile von Raytracing-Algorithmen verwendet. Die bisher bei GPUs üblichen Unterschiede der Leistung je nach Auflösung fallen bei Reyes weniger stark ins Gewicht.

Anzeige

Ausgehend von Moores Law erwartet Sweeney bis zum Jahr 2020 eine Verzwanzigfachung der Rechenleistung - egal ob auf CPU oder GPU. Dafür reiche dann aber ein lokaler Grafikspeicher nicht mehr aus und die nächste Generation der Spiele-Engines käme schon lange nicht mehr mit, meint der Programmierer.

Diese Engines müssten aber jetzt schon mit anderen Ansätzen entwickelt werden, denn: Statt mit drei Jahren für die Unreal Engine 3 rechnet Sweeney für seinen nächsten Spieleunterbau mit fünf Jahren - also 2014, falls er jetzt beginnen würde. Bis zum Jahr 2020 müsste diese Engine dann aber konkurrenzfähig sein.

Folglich ist laut Sweeney quasi sofort ein Umdenken bei den Spieleentwicklern gefordert. Dass der Ruf nach einem Software-Renderer ausgerechnet von ihm kommt, ist dabei kein Zufall: Sein erstes aufwendiges 3D-Spiel, der Titel "Unreal" aus dem Jahr 1998, überzeugte mit damals nicht gekanntem Software-Rendering ganz ohne Zutun von 3D-Funktionen auf dem Grafikprozessor. Mit einem Pentium bei 60 MHz habe diese Engine 16 Operation pro Pixel bei 320 x 200 Pixeln auf dem Bildschirm und 30 Bildern pro Sekunde geschafft. Bis 2012 will Sweeney 16.000 Operationen pro Pixel bei 1.920 x 1.080 Pixeln und 60 Bildern pro Sekunde erreichen.

 Tim Sweeney prophezeit das Ende der GPU

eye home zur Startseite
kevla 03. Mai 2010

oh man, wie gern hätt ich dich jetzt vor mir, damit ich sehen könnte, wie dir die...

DrAgOnTuX 19. Aug 2009

Wohl eher umgekehrt ;)

Hohlbratze 18. Aug 2009

Hm, warum klappt das dann bei dir nicht?

stpn 18. Aug 2009

Apple 2? Was hat der mit Graphik zu tun? Man konnte allerdings eine Graphikkarte...

irata 17. Aug 2009

Bingo! Outcast hatte raycasting/heightmaps (oder heightfields) für die Landschaft, und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg
  4. BWI GmbH, Meckenheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand
  2. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Finde ich gut

    Prinzeumel | 23:10

  2. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    narfomat | 23:10

  3. Re: Soso ...

    Seizedcheese | 23:09

  4. Re: Die Performance war auch schon bei AoE2HD...

    Maximilian154 | 23:04

  5. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Teebecher | 22:59


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel