O2 öffnet Mobilfunknetz für VoIP

Kunden dürfen VoIP und IM mit Datentarifen nutzen

Die Telefónica-Tochter O2 öffnet in Deutschland ihr Mobilfunknetz für Voice-over-IP (VoIP). Nutzer dürfen künftig entsprechende Applikationen nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang haben sich deutsche Mobilfunkanbieter gegen VoIP-Dienste in ihren Netzen gesperrt. Auch die Nutzung von Instant Messaging und VPNs wird in den AGBs zum Teil untersagt.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant Storage Block/San (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Nun öffnet O2 sein Netz für VoIP-Applikationen. Kunden des Mobilfunknetzbetreibers dürfen künftig Dienste wie Skype mit den Internet Packs von O2 nutzen. Zusätzliche Gebühren, wie beispielsweise bei T-Mobile, fallen nicht an.

O2 will mit dem Schritt "neue Maßstäbe im Bereich mobiles Internet" setzen, kündigt O2 Marketing-Chef Lutz Schüler an. Weite Teile in Deutschland seien mit HSDPA und Geschwindigkeiten bis zu 7,2 MBit/s im Downstream versorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ultrasonic 20. Aug 2009

*SCNR*

123mitdabei 18. Aug 2009

und selbst wenn man sich selbst auf einen dieser Kontinete befindet, kann man - soweit...

123auchdabei 18. Aug 2009

ja, 7.2 heißt nicht dass >ich< 7,2 habe, oder ich bin alleine in der Zelle... Ich komme...

aaaaaaaaaaaaaaa 18. Aug 2009

Da hat einer aber das mit dem Mobi-Netz und dem DSL und den "theoretischen x,x mbit/s...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuklearer Anschlag
Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten

Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

Nuklearer Anschlag: Russland soll Sprengung von AKW Saporischschja vorbereiten
Artikel
  1. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

  2. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  3. China: Elektroautos von Ora und Wey kommen nach Deutschland
    China
    Elektroautos von Ora und Wey kommen nach Deutschland

    Die Autohandelsgruppe Emil Frey will chinesische Elektroautos der Great-Wall-Gruppe nach Europa bringen. Es geht um die Marken Ora und Wey.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /